EuroTier 2018

Agrarhochschulranking: Das sind die Sieger-Hochschulen

Im Rahmen der EuroTier in Hannover zeichneten top agrar und Karrero die Hochschulen in elf Kategorien aus, die junge Landwirte am besten für die Arbeitswelt vorbereiten. 5325 Studierende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben ihr Studium beim Agrarhochschulranking 2018 bewertet.

Gruppenbild der Sieger auf der EuroTier (Bildquelle: Ralf Heil)

Auf der EuroTier haben top agrar und Karrero die siegreichen Hochschulen des Agrarhochschulrankings in elf Kategorien prämiert. Die Preise werden vergeben für die besten Lehrbereiche, Studienbedingungen, Lehrpersonal, Fachschaft und die beste Berufsvorbereitung. In diesem Jahr gibt es wieder einen neuen Teilnehmerrekord: 5325 Studierende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben abgestimmt. Das ist mehr als jeder vierte Agrarstudierende im deutschsprachigen Raum. Das Agrarhochschulranking liefert daher noch zuverlässige Ergebnisse für die Studierenden, die sich mit der Wahl der zukünftigen Hochschule beschäftigen.

Die Preise übergaben die Vertreter der Sponsoren des Hochschulrankings: Agravis, Horsch und Nufarm.

Die Preisträger sind:

Beste Lehre im Bereich Pflanzenproduktion:

Sieger: Hochschule Neubrandenburg (1,3)

2. Platz: Hochschule Weihenstephan-Triesdorf am Standort Triesdorf (1,41)

3. Platz: Fachhochschule Kiel (1,43)

Beste Lehre im Bereich Tierproduktion:

Sieger: Fachhochschule Kiel (1,2)

2. Platz: Hochschule Anhalt (1,3)

3. Platz: Hochschule Osnabrück (1,4)

Beste Lehre im Bereich Agrarökonomie:

Sieger: Fachhochschule Kiel (1,4)

2. Platz: Universität Göttingen (1,5)

3. Platz: Hochschule Neubrandenburg (1,6)

Beste Lehre im Bereich Landtechnik:

Sieger: Universität Rostock (1,59)

2. Platz: Universität Hohenheim (1,61)

3. Platz: Hochschule Neubrandenburg (1,7)

Bestes Lehrpersonal:

Sieger: Fachhochschule Kiel (1,4)

2. Platz: Hochschule Osnabrück (1,49)

3. Platz: Hochschule Neubrandenburg (1,54)

Beste Fachschaft:

Sieger: Fachschaft der Uni Rostock (1,17)

2. Platz: Fachhochschule Kiel (1,22)

3. Platz: Fachhochschule Südwestfalen (1,4)

Beste Studienbedingungen:

Sieger: Hochschule Neubrandenburg (1,5)

2. Platz: Universität Rostock (1,6)

3. Platz: Hochschule Osnabrück (1,7)

Beste Berufsvorbereitung – Praxiseinsatz:

Sieger: Fachhochschule Kiel (98 %)

2. Platz: Hochschule Neubrandenburg (92 %)

3. Platz: Hochschule Anhalt (89 %)

Beste Berufsvorbereitung – Wissenschaft und Forschung:

Sieger: Universität Halle (94 %)

2. Platz: ETH Zürich (89 %)

3. Platz: Universität Gießen (86 %)

Beste Berufsvorbereitung – Vor- und nachgelagerter Bereich:

Sieger: Fachhochschule Kiel (90 %)

2. Platz: Hochschule Osnabrück (84 %)

3. Platz: Hochschule Neubrandenburg (83 %)

Gesamtsieger

Sieger: Fachhochschule Kiel (1,2)

2. Platz: Universität Rostock (1,35)

3. Platz: Hochschule Neubrandenburg (1,36)

Die ausführlichen Ergebnisse des Agrarhochschulrankings 2018 lesen Sie in der kommenden top agrar 12/2018 (erscheint 28.11.2018). Ein kostenloses Probeexemplar erhalten Sie hier. Außerdem finden Sie die Ergebnisse für jede Hochschule des aktuellen und der vergangenen Agrarhochschulranking auf der Seite https://www.karrero.com/agrar-hochschulranking

Artikel geschrieben von

Maike Schulze Harling

Redakteurin Betriebsleitung

Schreiben Sie Maike Schulze Harling eine Nachricht

Leserfrage: Für Schlepper Rundfunkgebühr zahlen?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen