Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

BayWa in Insolvenzgefahr Ernte 2024 GAP-Vereinfachungen

topplus Urteil

Bußgeld für Mountainbiker im Wald

Weil er außerhalb öffentlicher Wege im Wald unterwegs war, verdonnerte die Stadt einen Mountainbiker zu 150 € Bußgeld.

Lesezeit: 1 Minuten

Ein Mountainbiker in Niedersachsen ist ein Bußgeld von 150 € verhängt worden, weil dieser außerhalb öffentlicher Wege im Wald unterwegs war. Zu Recht, urteilten die Richter des Oberlandesgerichts Oldenburg. Zwar dürfe man auf öffentlichen Wegen, die mit Zustimmung oder Duldung des Grundeigentümers tatsächlich für den öffentlichen Verkehr genutzt werden, wie Wander-, Reit- und Freizeitwege, auch Fahrrad fahren. Dazu zählten aber nicht z.B. Fuß- und Pirschpfade oder die von „Downhill-Bikern“ eigenständig geschaffenen Wege. Dort sei das Fahrradfahren verboten, erst recht während der Brut- und Setzzeit vom 1. April bis 15. Juli. Vom Grundstückseigentümer könne man nicht fordern, dass er Verbotsschilder aufstelle.

(Az: 2 Ss OWi 25/21)

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Die Redaktion empfiehlt

top + Ernte 2024: Alle aktuellen Infos und Praxistipps

Wetter, Technik, Getreidemärkte - Das müssen Sie jetzt wissen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.