Unfall

Getreide-LKW auf A61 umgekippt – Spezialfirma angefordert

Seit Dienstagmorgen sind Feuerwehr und eine Spezialfirma damit beschäftigt, ein Getreide-Diesel-Gemisch von der A61 bei Nettetal zu entfernen. Die Strecke Richtung Mönchengladbach ist gesperrt.

Nachdem am Dienstagmorgen auf der A 61 bei Nettetal ein Getreide-LKW umgestürzt war, ist die Autobahn auch am Mittwoch weiterhin in Richtung Mönchengladbach gesperrt. Tonnenweise Getreide hatten sich über die beiden Fahrbahnen ergossen. In Richtung Niederlande ist die Strecke inzwischen wieder frei.

Die Aufräumarbeiten gestalten sich weiter schwierig. Eine Spezialfirma musste zur Reinigung angefordert werden, da sich auf der Autobahn eine zähflüssige Masse aus hunderten Litern Diesel und dem ausgelaufenen Getreide gebildet hat. Zusammen mit dem Regen hätten sich die Getreidekörner in der Teerdecke festgesetzt, informiert am Mittwochmorgen der WDR. Die Polizei spricht von einem "Trümmerfeld“.

Ursache des Unfalls ist laut Polizei ein geplatzter Reifen. Erst nach Stunden konnte der Fahrer (52) am Dienstag aus dem Führerhaus geschnitten werden. Er kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.