Münsterland

Güllefass umgekippt: 18.000 l ausgelaufen

Am Mittwochabend ist ein Güllefass in einer Kurve umgestürzt, 8 Kubikmeter Gülle liefen komplett aus, u. a. in den Keller eines angrenzenden Hauses.

In Horstmar im Kreis Steinfurt ist am Mittwochabend ein Güllefass mit etwa 18 t Gülle umgekippt und ausgelaufen. Laut einem Feuerwehrsprecher ist der Keller eines Wohnhauses rund 40 bis 50 cm hoch gefüllt gewesen.

Laut Polizeibericht ereignete sich der Unfall wie folgt: Ein 23-jähriger Schöppinger fuhr gegen 19.30 Uhr mit seinem Gespann auf der Kreisstraße 78 in Fahrtrichtung Borghorst. In einer Kurve kippte der Gülleanhänger aus noch ungeklärter Ursache um und prallte gegen ein Carport. Die geladene Gülle lief an der Unfallstelle aus. Die hinzugerufene Feuerwehr und Mitarbeiter der Unteren Wasserbehörde kümmerten sich um die Gülle.

Bei dem Unfall sind unter anderem drei Fahrzeuge beschädigt worden, die unter dem Carport standen. Ersten Erkenntnissen zufolge haben alle drei einen wirtschaftlichen Totalschaden. Zu weiteren Schäden können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Der 23-jährige Schöppinger verletzte sich bei dem Unfall leicht und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Kreisstraße 78 wurde zwischen der L 580 und der L 550 gesperrt.

Und die dpa ergänzt: Die Einsatzkräfte vor Ort hätten die Gülle in Zusammenarbeit mit Spezialfirmen von der Straße gesaugt und das Kellergeschoss abgepumpt, so der Feuerwehrsprecher. Dadurch sei eine Ausbreitung überwiegend verhindert worden. Ob eine Verseuchung oder Überdüngung vorliege, werde nun durch Bodenproben untersucht.

ARD-Brisant TV-Bericht über den Unfall hier


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen