Landwirtschaftlicher Film

Kinofilm „Percy“: Ein Landwirt kämpft gegen Monsanto

Am 1. Juli startet der Film „Percy“ über den kanadischen Farmer Percy Schmeiser in den Kinos. Er basiert auf den wahren Ereignissen des Kampfes eines kanadischen Rapsbauern gegen den Monsanto-Konzern.

Was tun, wenn einen ein globaler Konzern wegen Diebstahls auf Schadensersatz verklagt? Genau diese Frage muss sich Percy Schmeiser (Christopher Walken) stellen, als er ein Schreiben von Monsanto auf seiner kanadischen Farm erhält. Der Konzern beschuldigt ihn, anstelle des eigenen Saatgutes den genmanipulierten Raps der Firma auf seinen Feldern auszusäen. Die Chancen stehen schlecht für den 70-jährigen Farmer. Aber Percy lässt sich nicht einschüchtern und zieht mit Hilfe eines findigen Anwalts (Zach Braff) vor Gericht. Unterstützung erhält er dabei von einer Umweltaktivistin (Christina Ricci).

"David gegen Goliath" ist ein Thema, dass spätestens seit ERIN BROCKOVICH auch im Film begeistert. Basierend auf der wahren Geschichte des Farmers und Saatgutzüchters Percy Schmeiser erzählt PERCY die Geschichte eines Mannes, der eigentlich nur seine Farm retten wollte, aber zur Stimme von Bauern auf der ganzen Welt wurde. Für seinen Einsatz wurde dem deutschstämmigen, 2020 verstorbenen Percy Schmeiser im Jahr 2007 der "Alternative Nobelpreis" verliehen.

Nach wahrer Geschichte

Der Film basiert auf den wahren Ereignissen des sechsjährigen Kampfes des Rapsbauern gegen den Monsanto-Konzern. Der 67-jährige Percy Schmeiser (Christopher Walken) wird beschuldigt, das gentechnisch veränderte Saatgut Unternehmens ohne Lizenz anzubauen – ihm droht, sein Land zu verlieren. Daher bringt er seinen Fall bis vor das höchste Gericht. Er möchte klären, ob es ein multinationales Patentrecht auf Saatgut und Pflanzen geben kann. Von Monsanto öffentlich in die Enge getrieben, wird Schmeiser von seinem Kampf für Gerechtigkeit völlig vereinnahmt und vernachlässigt bald seine Farm und seine Familie, denn er möchte „die Dinge richtigstellen". Als er beginnt, Monsantos Geschäftspraktiken zu erforschen, merkt Schmeiser bald, dass sein Kampf kein Einzelfall ist. Vielmehr kämpft er für Hunderttausende von entrechteten Bauern auf der ganzen Welt.

Trailer