Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Bürokratieabbau DLG-Feldtage 2024 Maisaussaat Erster Schnitt 2024

Niedersachsen

Landwirtschaftliche Sorgentelefon will aufstocken

Das landwirtschaftliche Sorgentelefon in Niedersachsen rufen jedes Jahr 200 Landwirte an. Jetzt sucht das Team Verstärkung.

Lesezeit: 2 Minuten

Die Landwirtschaftliche Familienberatung und die Sorgentelefon in Niedersachsen werden so stark nachgefragt, dass die Stellen nun Verstärkung suchen.

Laut dem Landvolk wenden sich im Jahr etwa 200 Ratsuchende an das Sorgentelefon mit der Nummer 05401 - 86 68 20. Die Evangelische Landwirtschaftliche Familienberatung und Ländliche Familienberatung bieten Familien in Krisensituationen vor Ort auf dem Hof Hilfe an. Dieses Angebot nutzen jedes Jahr 50 bis 60 Familien, die neu in einen Beratungsprozess einsteigen und versuchen, ihre Konflikte aufzuarbeiten. Sie erhalten von einem Beraterteam mit jeweils Beratern oder Beraterinnen kompetente Hilfe.

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Das Beratungsangebot für landwirtschaftliche Familien möchte nun seine Teams aufstocken und sucht interessierte Männer und Frauen, die sich als ehrenamtliche Familienberater oder Beraterinnen ausbilden lassen wollen. Die Grundausbildung für neue Interessenten an dieser anspruchsvollen aber auch sehr erfüllenden Tätigkeit beginnt im November 2019 mit einem Auswahltag und umfasst von Februar bis Dezember 2020 fünf Blockeinheiten mit einer Dauer von jeweils zwei Tagen.

Interessenten sollten in der Landwirtschaft tätig sein oder vom Hof stammen. Das Interesse am Erlernen konstruktiver Lösungsansätze bei Konflikten und Problemen ist eine Bedingung. Daneben sollten die zukünftigen Berater und Beraterinnen einfühlsam sein. „Sie sollten darüber hinaus in der Lage sein, aktiv zuzuhören“, sagt Ludger Rolfes von der Ländlichen Familienberatung Oesede. Zusätzlich wird die Bereitschaft vorausgesetzt, in Selbsterfahrungseinheiten das eigene Leben zu reflektieren. Der spätere Einsatz der Beraterinnen und Berater kann bei einem der vier Standorte für das Sorgentelefon oder in der Familienberatung erfolgen. Hier erhalten landwirtschaftliche Familien in Konfliktsituationen, in persönlichen oder familiären Krisen Beratung.

Wer sich informieren oder für die ehrenamtliche Beratungstätigkeit ausbilden lassen möchte, sollte sich bis spätestens Ende Juni 2019 telefonisch bei der Ländlichen Familienberatung unter der Nummer Tel.: 05407-506261 melden. Alle Adressen sind unter www.sorgentelefon-landwirtschaftlich.de zu finden.

Die Redaktion empfiehlt

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.