Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Ernte 2024 Vereinfachungen für 2025 Pauschalierung

Italien

Maschine trennt Erntehelfer Arm und Beine ab – Arbeitgeber lässt ihn liegen

Fassungslos sind Politik und Gesellschaft in Italien über ein tragisches Unglück auf dem Feld, bei dem ein Erntehelfer letztendlich verstarb. Der Chef hatte den Verunglückten einfach liegen lassen.

Lesezeit: 2 Minuten

In Italien ist es zu einem schweren Ernteunfall gekommen. Ein 31-jähriger Arbeiter aus Indien war auf einem Feld in der Nähe von Rom in eine Fördermaschine geraten. Diese riss ihm den rechten Arm ab und zerquetschte die Beine.

Für großes Entsetzen sorgt dabei der Umstand, dass der Arbeitgeber nach bisherigen Ermittlungen keinen Notarzt rief oder den Mann ins Krankenhaus fuhr. Stattdessen soll er ihn auf dem Feld liegengelassen haben und sei zurück in sein Haus gefahren, berichtet die dpa.

Der abgetrennte Arm wurde später in einer Obstkiste daneben gefunden. Anderthalb Tage später erlag er am Mittwoch in einem Krankenhaus seinen Verletzungen, heißt es.

Inzwischen ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen den 37-jährigen Chef. Nach bisherigen Erkenntnissen lebte das Todesopfer seit 2021 in Italien und hatte keine offizielle Arbeitserlaubnis. Italiens Arbeitsministerin Marina Calderone sprach von einem „Akt der Barbarei“. Mehrere Gewerkschaften nahmen den Tod des Erntehelfers zum Anlass, um auf miserable Arbeitsbedingungen aufmerksam zu machen.

Nach Schätzungen sind in der italienischen Landwirtschaft etwa 230.000 Menschen illegal beschäftigt, auch viele Migranten, so die dpa weiter. Insbesondere im Süden des Landes seien nach einem früheren Bericht einer Gewerkschaft darunter auch Kinder. Ein Großteil der Produktion landet auch in deutschen Supermärkten.

Mehr zu dem Thema

top + Ernte 2024: Alle aktuellen Infos und Praxistipps

Wetter, Technik, Getreidemärkte - Das müssen Sie jetzt wissen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.