Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Ernte 2024 Vereinfachungen für 2025 Pauschalierung

Bayern

Wiesenmeisterschaft: LfL und BN suchen artenreiche Wiesen und Weiden

Seit 2009 suchen die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft und der BUND Naturschutz in Bayern artenreiche Wiesen und Weiden – dieses Jahr rund um den Waginger See und im Rupertiwinkel.

Lesezeit: 3 Minuten

Die sogenannte „Wiesenmeisterschaft“ ist ein Wettbewerb, den die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) und der BUND Naturschutz in Bayern (BN) jedes Jahr in einer anderen Region Bayerns veranstalten. Nach Angaben der LfL werden bei der Wiesenmeisterschaft Landwirte ausgezeichnet, die den Aufwuchs buntblühender, artenreicher Wiesen oder Weiden in ihrem Betrieb erfolgreich nutzen. Punkte können sie dabei in Kategorien Naturschutz, Landwirtschaft und Kulturlandschaft sammeln.

Die schönsten Wiesen und Weiden werden mit Preisen ausgezeichnet und bei einer Festveranstaltung geehrt. In diesem Jahr findet die Wiesenmeisterschaft in Zusammenarbeit mit der Ökomodellregion Waginger See – Rupertiwinkel und dem Landschaftspflegeverband Traunstein statt. Interessierte Landwirte können sich ab sofort bewerben. Anmeldeschluss ist der 11.04.2022.

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

LfL und Fachjury bewerten die Flächen

Die LfL wird die gemeldeten Wiesen im Mai/Juni 2022 gemeinsam mit dem Landwirt begutachten und eine Vorauswahl treffen. Im Juni bewertet dann eine Jury die Flächen und wählt die schönsten aus.

Teilnehmen können landwirtschaftliche Betriebe (Haupt-, Zu-, Nebenerwerb) mit Grünland im Gebiet der Öko-Modellregion. Ausgeschlossen sind Almen, Streuwiesen, Ausgleichsflächen sowie Flächen des BN, anderer Naturschutzverbände und des LPV.

Die Wiese oder Weide sollte blüten- und artenreich und mindestens 0,5 Hektar groß sein. Der Aufwuchs soll im landwirtschaftlichen Betrieb genutzt werden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, die ersten 20 Anmeldungen werden in jedem Fall berücksichtigt.

Weitere Informationen zur Anmeldung und Fristen finden Sie auf der Themenseite der LfL.

Mehr Bewusstsein für Wert artenreicher Wiesen schaffen

„Artenreiche Wiesen zu erhalten ist eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe, wie es das Volksbegehren „Rettet Bienen und Bauern“ gezeigt hat. Mit dem Wettbewerb soll noch mehr öffentliches Bewusstsein in Politik und Gesellschaft für ihren Wert als Lebensraum für eine Vielzahl von Pflanzen und Tierarten aufgebaut werden“, so Marion Ruppaner, BN-Landwirtschaftsreferentin. Die BN-Kreisvorsitzende Beate Rutkowski ergänzt: „Wir freuen uns, mit diesem Wettbewerb Landwirte in unserer Region auszeichnen zu dürfen, die ihre Flächen auch im Sinne der Artenvielfalt bewirtschaften und damit gleichzeitig besonders wertvolles Futter für Ihre Tiere gewinnen.“

„Artenreiche Wiesen sind nicht nur schön anzusehen, sondern auch unverzichtbare Nahrungsquelle für Bienen und bestäubende Insekten, sowie Lebensraum für viele Vogelarten und Wildtiere. Sie bedeuten höhere Pflanzenartenzahlen, höhere Kräuter- und Leguminosenanteile und insgesamt mehr Vielfalt“ erklärt Dr. Sabine Heinz vom LfL-Institut für Agrarökologie und Biologischen Landbau.

„Die Ökomodellregion Waginger See – Rupertiwinkel kümmert sich u.a. auch um die Artenvielfalt in der bäuerlichen Kulturlandschaft und unterstützt Projekte für mehr Artenvielfalt in der Flur. Wir hoffen, dass wieder so viele artenreiche landwirtschaftlich genutzte Wiesen gemeldet werden wie bei unserem ersten Wiesenwettbewerb vor fünf Jahren“, so Matthias Baderhuber und Steffi Lang, Vorstandssprecher der Ökomodellregion.

Jürgen Sandner vom Landschaftspflegeverband Traunstein will durch den Wettbewerb die Landwirte motivieren, ihre noch erhaltenen blütenreichen Wiesen weiterhin schonend zu pflegen und vielleicht sogar weitere Wiesen in diese Richtung zu entwickeln.

Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

top + Ernte 2024: Alle aktuellen Infos und Praxistipps

Wetter, Technik, Getreidemärkte - Das müssen Sie jetzt wissen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.