Bioenergie

Mini-Biogasanlage für Privathaushalte

Das israelische Start-up HomeBiogas bietet kleine Biogasanlagen für Privathaushalte an, die im Garten aufgestellt werden können und Energie aus Küchen- und Gartenabfällen produzieren.

HomeBiogas, ein Start-up-Unternehmen aus Israel, bietet kompakte Biogasanlagen für Privathaushalte an. Die Vergärungsanlagen in Miniaturform, die organische Abfälle in Gas umwandeln, sehen aus wie eine aufblasbare Version eines Zwei-Personen-Zelts und kosten, je nach Größe, umgerechnet zwischen 860 € und 1.750 €. Mit der Minibiogasanlage können mit Gas betriebene Geräte wie Gasherde betrieben werden. Je nach Größe produziert die Anlage laut Hersteller Energie, um täglich zwei bis sechs Stunden lang damit zu kochen.

Die Biogasanlage arbeitet als Durchlaufsystem: Das Biogas entsteht, indem die Bakterien im Wasser die Abfälle zersetzen. Die Anlagen können laut HomeBiogas je nach Größe täglich zwischen 6 und 18 l Küchenabfälle bzw. zwischen 50 und 100 l Gülle verarbeiten. Damit unangenehme Gerüche und toxische Gase nicht nach außen dringen, wird das produzierte Gas gefiltert. Als Nebenprodukt entsteht flüssiger Dünger, z. B. für den Garten.

home-biogas

Das Prinzip der Mini-Anlage (Bildquelle: HomeBiogas)


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zum Thema Perspektiven dienstags, alle 14 Tage per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.