Milchmarkt

IG-Milchbarometer steigt auf 35,6 Cent/kg

Ende Oktober steigt das IG-Milchbarometer um 0,5 Cent auf 35,6 Cent/kg Milch. Der Wert berechnet sich aus den Börsenkursen der zukünftigen zwölf Monate.

Magermilchpulver ist Ende Oktober um 2,6 % im Preis gestiegen und kompensierte damit den sinkenden Butterpreis (-0,8 %). Für die kommenden Monate bis zum März 2020 zeigt das Barometer ähnliche Markterwartungen wie Ende des Vormonats September. Das geht aus dem IG-Milchbarometer als Frühindikator der möglichen künftigen Entwicklung des Milchmarktes hervor. Voraussichtlich wird die leicht Schwäche bei Butter durch die Magermilchpulverpreise überkompensiert. Ab April 2020 liegen günstigere Markterwartungen für Butter und Magermilchpulver vor als noch vor einem Monat. Offensichtlich gehen die Marktteilnehmer an der Warenterminbörse davon aus, dass die derzeit günstigen Rahmenbedingungen auf den internationalen Milchmärkten auch ab dem 2. Quartal 2020 zu günstigeren Börsenmilchwerten von über 36 Cent/kg führen.

Wichtig ist zu berücksichtigen, dass es sich dabei um eine Momentaufnahme der Preiserwartungen handelt und die Milcherzeugerpreise oftmals deutlich unterhalb der Börsenmilchwerte liegen, insbesondere in steigenden Marktphasen.

Das ife Institut in Kiel berechnet das IG-Milchbarometer im Auftrag der Interessengemeinschaft genossenschaftliche Milcherzeugung (IG Milch) und des Deutschen Raiffeisenverbandes. Die Preise sind definiert für Rohmilch ab Hof mit 3,4 % Eiweiß und 4 % Fett ohne Mehrwertsteuer. Die Werte berechnet das Institut aufgrund der Preise für Butter und Magermilchpulver an der EEX Börse in Leipzig. Es ist keine Prognose für zukünftige Milchauszahlungspreise, sondern eine Markteinschätzung für Magermilchpulver und Butter und dient der Orientierung bei der Mengenplanung der Landwirte.

IGMilchbarometer in Cent/kg Standardmilch für die nächsten 12 Monate auf Basis des ife Börsenmilchwertes EEX25. (Bildquelle: ife Institut Kiel)

Artikel geschrieben von

Katharina Lütke Holz

Redakteurin Rinderhaltung

Schreiben Sie Katharina Lütke Holz eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen