Masterrind Konvent: Katjes ist Grand Champion

Die Alert II-Tochter Katjes hatte in Oldenburg den längsten Atem: Sie ist neuer Grand Champion und damit schönste Kuh im Gebiet der Zuchtorganisation Masterrind. Auf der Auktion am Vorabend zahlten die Käufer bis zu 40.000 € für exklusive Tiere.

Die Alert II-Tochter Katjes hatte in Oldenburg den längsten Atem: Sie ist neuer Grand Champion und damit schönste Kuh im Gebiet der Zuchtorganisation Masterrind. Auf der Auktion am Vorabend zahlten die Käufer bis zu 40.000 € für exklusive Tiere.
 
Im Gegensatz zu vorherigen Jahren gab es in diesem Jahr keine eindeutigen Topfavoriten. So blieb es bis zum Ende spannend, wer den Grand Champion Titel mit nach Hause nehmen würde. Unter den rund 150 vorgeführten Kühen wählte der Preisrichter Thomas Ender aus der Schweiz die fünftkalbs-Kuh Katjes von der Reeker Milch KG aus Farge zur Siegerin der alten Klasse und Gesamtsiegerin der Schau. Sie sei besonders korrekt, sehr milchtypisch und „heute perfekt in Form“, sagte Ender.
 
Zur Siegerkuh der mittleren Klasse wählte Ender die Lightning-Tochter RS Miko von Egon Strudthoff. Siegerkuh der jungen Klasse ist SHo Heartbeat von Familie Schwarte aus Dörverden. Junior-Champion ist die aus Frankreich stammende Guthrie-Tochter Bessy (Züchtergemeinschaft Hatke, Strudthoff und Schulte-Lohmöller) Sie gewann außerdem mit voller Punktzahl den Färsen-Jackpot. Zum Jackpot melden die Züchter die Tiere bereits neun Monate vor der Schau an. Über den Sieger entscheiden drei Richter und das Publikum gemeinsam.
 
Trotz schwieriger Marktlage herrschte auf der Auktion am Vorabend hohe Nachfrage auf die ausgesuchten Tiere. Alle angebotenen Tiere gingen unter den Hammer – zu einem Durchschnittspreis von 6.900€. Die  Icone-Tochter Indiana (Z.: Kerstens aus Salzwedel) ging für einen Spitzenpreis von 40.000 € an einen niedersächsischen Züchter. Eine Supershot-Tochter (Z.: Wreesmann-Grever aus Lastrup) verkaufte sich für 15.500€ in die Niederlande und eine rotbunte, hornlose Debutant-Tochter (Z.: Wemken aus Wiefelstede) ging für 12.000€ nach Schleswig-Holstein.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen