Interview

„Zucht und Inzucht sind zwei Seiten derselben Medaille“

Bei der Anpaarung von Kuh und Bulle ist mit Blick auf die nächste Generation auch der Inzuchtgrad wichtig. Dr. Stefan Rensing vom vit erklärt, worauf Landwirte achten sollten.

Immer wieder zeigen Bullenlisten nah verwandte Holsteinvererber. So stehen sieben Solitair-Söhne an der rotbunten Spitze und Solitair selbst kam oft zum Einsatz. Wird Inzucht ein Problem?

Rensing: Solitair war 2020 mit 13 910 Erstbesamungen der zwei-meisteingesetzte Rotbunt-Bulle. Insgesamt sind das aber weniger als 0,5 % aller RBT-Erstbesamungen. Von einem dominanten Einfluss eines einzelnen Bullen auf die Kuhpopulation kann keine Rede sein – auch nicht wegen seiner vielen hohen Söhne. Zudem sind die Solitair-Töchter noch zu jung zum Besamen.

Haben Outcross-Vererber überhaupt noch eine Chance in den Toplisten?

Rensing:...


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Die Zahl der Besamungen mit hornlosen Bullen ist im Jahr 2020 deutlich gestiegen. Auch bei den weiblichen Tieren wächst der Anteil hornloser Nachkommen.