Haltungswechsel

Aldi stellt Schweinefleisch komplett auf deutsche Herkunft um!

Aldi Nord und Süd stellen bis Herbst 2022 bei Schweinefrischfleisch komplett auf 5xD um.

Aldi hat am Dienstag angekündigt, künftig noch stärker auf Ware aus Deutschland zu setzen und so die deutsche Landwirtschaft zu unterstützen. Sowohl Aldi Nord als auch Aldi Süd haben beschlossen, bis zum vierten Quartal 2022 bei konventionellem Schweinefrischfleisch konsequent auf „5xD“ umzustellen. Das bedeutet, dass künftig die gesamte Wertschöpfungskette bei konventionellem Schweinefrischfleisch (Geburt, Aufzucht, Mast, Schlachtung und Zerlegung/Verarbeitung) in Deutschland stattfinden muss.

Mit der Umstellungsphase...


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Auf Haus Riswick diskutierten die Teilnehmer des Rheinischen Schweinetags in der vergangenen Woche darüber, welche Perspektive mehr Tierwohl in der Schweinehaltung hat.

Aldi muss sich laut Walter Heidl grundsätzlich die Frage gefallen lassen, was sie in ihrem Verantwortungsbereich unternehmen, damit die Tierhalter eine Perspektive haben.

Umbau in vollem Gange

Aldi bekräftigt Tierwohlversprechen

vor von Alfons Deter

Mit dem Haltungswechsel hat Aldi ein großes Echo hervorgerufen. Nach der Bundestagswahl bekräftigt der Discounter sein Tierwohlversprechen und formuliert die Erwartungen an die künftige...

In Ungarn will der Discounter Aldi nur noch unverarbeitetes Fleisch von Tieren anbieten, die in Ungarn aufgezogen, geschlachtet und verarbeitet wurden.

Bessere Haltungsbedingungen müssten sich im Preis niederschlagen, sagt Aldi und kündigt an, Ware "zu deutlich höheren Preisen einzukaufen, als die Marktlage erfordere".