Energieeffizienz ist angewandter Klimaschutz

Landwirte können durch eine Steigerung der Energieeffizienz einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Auf der Projekt-Tagung „Klimaschutz durch Steigerung der Energieeffizienz in der Landwirtschaft“ der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Brakel wurden Energieeffizienzmaßnahmen von Betrieben vorgestellt.

Landwirte können durch eine Steigerung der Energieeffizienz einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Auf der Projekt-Tagung „Klimaschutz durch Steigerung der Energieeffizienz in der Landwirtschaft“ der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Brakel stellten Landwirte und Berater Energieeffizienzmaßnahmen von Betrieben aus der Praxis vor. „Durch die Leuchtturmbetriebe möchten wir den Landwirten zeigen, dass sich Energieeffizienz, Energieeinsparung und der Einsatz regenerativer Energien für die Betriebe lohnt“, erklärte Dr. Joachim Matthias von der Landwirtschaftskammer NRW.


Der Leuchtturmbetrieb von Alexander Hake in der Sparte Schweinemast konnte den Energiebedarf durch einen Wechsel der Getreidemühle, eine Optimierung der Lüftungsanlage und eine Umstellung der Beleuchtung auf LED um 40 % reduzieren. Neben der Kosteneinsparung wurden die CO2-Emissionen jährlich um 16.260 kg von 40.250 kg auf 23.990 kg gesenkt.


„Die Potenziale der Energieeffizienz und des Klimaschutzes sind längst nicht ausgereizt“, erklärte Dr. Joachim Matthias den rund 30 anwesenden Landwirten und Beratern. Sowohl durch kleine Optimierungen als auch durch Investitionen in energieeffiziente Technik könnten Einsparpotenziale realisiert werden.

Das Projekt „Klimaschutz durch Steigerung der Energieeffizienz in der Landwirtschaft“ wird unter Federführung der Landesanstalt für Entwicklung der Landwirtschaft und der ländlichen Räume (LEL) von Winter 2016 bis Frühjahr 2018 durchgeführt. Die Landwirtschaftskammer NRW ist Kooperationspartner im bundesweit angelegten Umweltkommunikationsprojekts der DBU, der Betriebshilfsdienst und Maschinenring Höxter-Warburg e.V. ist als regionaler Kooperationspartner beteiligt. Weitere Informationen zum DBU-Projekt und zu den Leuchtturmbetrieben stehen unter www.energieeffizienz-landwirtschaft.de zur Verfügung.

Reicht T-Führerschein für Treckerkonvoi aus?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Caroline Jücker

Volontärin Schweinehaltung

Schreiben Sie Caroline Jücker eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen