ISN-Interview

FLI: „ASP-Impfstoffe sind erfolgsversprechend“ Plus

Im Interview mit der Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN) erläutert Dr. Sandra Blome vom Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) ihre Einschätzung zum Potential eines ASP-Impfstoffs.

Wissenschaftler verschiedener Institute in China und den USA haben kürzlich mitgeteilt, Lebendimpfstoffe gegen die Afrikanische Schweinepest (ASP) entwickelt zu haben. Erste Testreihen seien vielversprechend verlaufen. Bei geimpften Schweinen in China sei das Virus nach zwei Wochen nicht mehr im Körper vorhanden gewesen. Bei Sauen, die den Impfstoff erhielten, beobachteten die Forscher keine negativen Auswirkungen auf die Trächtigkeit oder die Zahl der Ferkel. Auch in den USA seien die geimpften Schweine über den Beobachtungszeitraum von 28 Tagen symptomfrei geblieben.

Vor diesem Hintergrund hat die ISN bei PD Dr. med. vet. Sandra Blome, Fachtierärztin für Virologie und Leiterin des Nationalen Referenzlabors für Afrikanische Schweinepest am FLI nachgefragt und um ihre Einschätzung zum ASP-Impfstoff gebeten.

ISN: Wie schätzen Sie das Potential der Impfstoff-Entwicklungen aus China und den USA ein?

Dr. Blome: Die auf rationaler Basis veränderten ASP-Viren unterschiedlichster Hintergründe, die von verschiedenen Forschergruppen weltweit...


Mehr zu dem Thema


Diskussionen zum Artikel

von Erwin Schmidbauer

Ich zweifle daran, dass man sich politisch durchringen kann, eine Impfung gegen ASP zu erlauben. Eine KSP-Impfung ist auch nicht erlaubt und bisher gibt es für ASP auch keine Ausnahmegenehmigung.

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen