Schweinemarkt

Westfleisch: „Herkunft der Schlachtschweine bringt bisher kaum Zusatzerlöse“

Das Unternehmen Westfleisch kassiert den freiwilligen 1-Cent-Bonus für Schlachtschweine ab 2022 wieder ein. Gleichzeitig wollen die Westfalen künftig „differenzierter“ auszahlen. Was heißt das genau?

Zu den Änderungen in den Bestschwein-Lieferverträgen hat top agrar den Einkaufsleiter der Westfleisch Heribert Qualbrink befragt.

Herr Qualbrink, Sie wollen ab Januar 1 Cent/ kg SG an ihre Vertragsmäster weniger auszahlen. Warum gerade jetzt, wo die Preise ohnehin im Keller sind?

Qualbrink: Der Westfleisch Grundpreis ist die Basis der Auszahlung für unsere Vertragspartner und orientiert sich an der Marktsituation. Entsprechend unterliegt dieser Preis auch Anpassungen an die Vermarktungssituation von Schweinen und Schweinefleisch. In weiten Teilen der letzten zwei Jahre lag dieser Grundpreis mit +1 Cent zur VEZG Notierung oberhalb der allgemeinen Preisorientierung. Als Genossenschaft stehen wir für Marktransparenz und bilden diese auch in unseren Preisen ab.

In Ihrer Ankündigung an die Vertragspartner rechtfertigen Sie diesen Schritt damit, dass Sie für Schweine der Initiative Tierwohl (ITW) mit deutscher Geburt 1 Cent mehr zahlen. Wie viel Prozent der Vertragsschweine betrifft das?

Qualbrink: Die Zahlung eines Zuschlags für Schlachtschweine aus ITW-Vertragsbetrieben mit deutscher Geburt erfolgt unabhängig vom Wochenpreis und soll ein klares Signal für Marktorientierung an ITW und die Unterstützung deutscher Ferkelerzeuger sein. Inzwischen haben sich mehr als zwei Drittel unserer Vertragspartner für die Umsetzung von ITW in Ihren Mastbetrieben entschieden. Auch im Vergleich zum übrigen Markt in Nordwestdeutschland haben unsere Landwirte eine überdurchschnittliche Anbindung an Ferkel aus deutscher Herkunft.

Wie hoch sind die Einsparungen bei den Auszahlungspreisen für Westfleisch durch den Kurswechsel bei den Auszahlungspreisen?

Qualbrink: Gering, da Westfleisch schon seit Langem seine Vertragspartner in der Umsetzung von ITW durch verschiedene Maßnahmen wie Auditorganisation, Beratung oder kostenfreie Betriebschecks unterstützt. Aus diesem Grund haben bereits sehr viele Vertragsbetriebe die Anforderungen von ITW erfüllen können oder werden diese zeitnah erfüllen. Auch hat Westfleisch seit Beginn von ITW 100%...

top agrar plus

Mit top+ weiterlesen

top agrar
Digital

Monatsabo

9,80 EUR / Monat

1. Monat kostenlos

  • Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- und Marktdaten
  • Exklusive Beiträge, Videos und Hintergrundinfos
  • Artikel kommentieren und mitdiskutieren
  • Preisvorteile auf Webinare und Produkte
Jetzt abonnieren
top agrar
Digital + Print

Jahresabo

124,20 EUR / Jahr

Sehr beliebt

  • Alle Vorteile des Digitalabos
  • 12x pro Jahr ein Heft
  • Zusätzliche Spezialteile Rind und Schwein wählbar
  • Kostenlose Sonderhefte
Jetzt abonnieren
top agrar
Digital

Jahresabo

117,60 EUR / Jahr

Spare 6% zum Monatsabo

  • Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- und Marktdaten
  • Exklusive Beiträge, Videos und Hintergrundinfos
  • Artikel kommentieren und mitdiskutieren
  • Preisvorteile auf Webinare und Produkte
Jetzt abonnieren
Bereits Abonnent?

Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt