Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Milchpreis Maisaussaat Ackerboden Rapspreis

Finanzielle Absicherung

BBV: Viele Frauen sind nicht ausreichend abgesichert

Die Landfrauen des Bayerischen Bauernverbands haben das Thema "Finanzielle Absicherung" bei ihrem Kreisbäuerinnentag in den Mittelpunkt gestellt.

Lesezeit: 2 Minuten

Frauen auf landwirtschaftlichen Betrieben tragen mit ihren vielfältigen Aufgaben und Rollen maßgeblich zum Betriebserfolg bei. Allerdings fühlen sich viele Frauen dabei nicht ausreichend abgesichert. Das belegen die Bäuerinnenstudie Bayern 2019 und auch die Bundesstudie „Frauen.Leben.Landwirtschaft“.

Anlass für die Kreisbäuerinnen im Bayerischen Bauernverband, dieses Thema bei ihrer Jahrestagung ganz oben auf die Tagesordnung zu setzen.

35 % der Frauen fühlen sich nicht gut abgesichert

Von den 2295 befragten Frauen in der Bäuerinnenstudie Bayern leiteten 50 % den Betrieb gemeinsam mit ihrem Partner, nur 8 % leiteten den Betrieb selbst. Laut der Studie haben die wenigsten Frauen den Status einer Festangestellten oder geringfügig Beschäftigten. So sehen sich 35 % der Frauen für den Fall der Trennung finanziell nicht abgesichert, weitere 23 % machten hierzu keine Angabe. „Es ist als problematisch anzusehen, dass die soziale Absicherung zum Teil wenig beachtet wird“, lautet das Fazit der Befragung.

Dringender Handlungsbedarf

Die Landfrauen im Bayerischen Bauernverband sehen hier dringenden Handlungsbedarf: „Wir übernehmen Schlüsselpositionen in unseren Familien und auf unseren Höfen, in unserer Heimat und für unsere Gesellschaft. Wir tragen Verantwortung und oft wesentlich zum Familieneinkommen bei. Wer sich einbringt, sollte auch gut abgesichert und im Krisenfall eigenständig versorgt sein“, sagt Landesbäuerin Christine Singer. Denn schnell kann die Lebensgrundlage durch einen Unglücksfall in der Familie, durch Berufsunfähigkeit des Partners oder durch Scheidung in Gefahr geraten. Im Mittelpunkt stehen dann insbesondere Fragen zu den Eigentumsverhältnissen und zur Altersversorgung.

Über 100 Frauen diskutierten das Thema Absicherung

Bei der Arbeitstagung der Kreisbäuerinnen, zu der 100 Frauen aus allen Regionen Bayerns nach Herrsching gekommen sind, ging es deshalb um Themen wie die Rollenklärung bei der Erwerbstätigkeit in der Landwirtsfamilie, Absicherung und Vorsorge, Familien- und Erbrecht, aber auch um Fragen zu Finanzen, Investitionen und Versicherungen.

Ein Beraterteam des Bayerischen Bauernverbands stellte den Kreisehrenamtlichen dazu einen neuen Ratgeber vor, die als Unterstützung für die Arbeit der Kreisbäuerinnen in ihrem Kreisverband dient. „Damit wollen wir die Kreisbäuerinnen als Multiplikatorinnen über dieses wichtige Thema aufklären und einen Anstoß geben, dass die Frauen ihre persönliche Situation auf ihren landwirtschaftlichen Betrieben überdenken. Denn: Jede Frau ist für sich selbst verantwortlich. Es ist nie zu spät, sich um die finanzielle und rechtliche Absicherung zu kümmern“, sagt Singer.

Weitere Informationen unter: www.bayerischerbauernverband.de/Absicherung

Mehr zu dem Thema

top + Zum Start in die Maisaussaat keine wichtigen Infos verpassen

Alle wichtigen Infos & Ratgeber zur Maisaussaat 2024, exklusive Beiträge, Videos & Hintergrundinformationen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.