Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Bürokratieabbau Maisaussaat Stilllegung 2024

topplus News

Wie wirksam sind Nematoden gegen Schädlinge im Ackerbau?

Der Einsatz von Nematoden nimmt z.B. im Kampf gegen den Maiswurzelbohrer eine immer wichtigere Rolle ein. Was können sie leisten?

Lesezeit: 2 Minuten

Nematoden kommt im Rahmen einer wirksamen Bekämpfung des Maiswurzelbohrers eine immer wichtigere Rolle zu. Das wurde bei einem grenzüberschreitenden Treffen von Wissenschaftlern, Beratern und Praktikern des so genannten InnovAR-Projektes in Freiburg-Tiengen vergangene Woche deutlich.


Das Wichtigste zum Thema Süd extra freitags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Raphael Maurath vom Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald hat in mehrjährigen Feldversuchen den Einsatz von Nematoden in Kombination mit einem variablen Maisanteil in der Fruchtfolge untersucht. "Der Einsatz von Nematoden ist komplex. Sie erfordern eine 2 bis 5 cm tiefe Ablage im Boden. Außerdem sind zu trockene und zu heiße Bedingungen für die Nützlinge problematisch", erklärt der Pflanzenbauberater. Die auf die Larven des Maiswurzelbohrers spezialisierten Nematoden müssen jedes Jahr mit einer empfohlenen Konzentration von 1 bis 2 Mrd. Nematoden pro ha ausgebracht werden.  


Die Herstellerfirma des Nematodenproduktes Dianem, Fa. E-nema, sprach auf der Tagung von einem Wirkungsgrad der Nematoden gegen den Maiswurzelbohrer von durchschnittlich 65 %. Allerdings schwankten die Ergebnisse von Jahr zu Jahr je nach Anbaubedingungen (Feuchte) stark. In elf von sechzehn Versuchen hätten die Nematoden aber den gleichen Wirkungsgrad gezeigt, wie eine chemische Bekämpfung, sagte Bart van den Bossche von der Firma E-nema.


Der größte Knackpunkt beim Nematodeneinsatz ist wohl, feuchte Bedingungen im Boden zu garantieren. Denn nur dann können sie wirken. Ziel sei die Ausbringung mit der Maisaussaat, so van den Bossche. Allerdings müssen die Nematoden dann die Zeit bis zum Auftreten der ersten Schädlinge im Boden überleben. Zurzeit ist die Firma dabei, noch robustere Nematoden zu züchten, die damit keine Probleme haben.


Außerdem wird im Rahmen des InnovAR-Projektes an neuen Injektionstechniken für die Ausbringung von Nematoden geforscht. Im Prototyp-Stadium ist zum Beispiel laut Karl Müller-Sämann von ANNA eine Technik, die die Nematoden-Applikation per Schlauchpumpe ähnlich dem Depotdünge-Verfahren durchführt. Alternativ können sie mit einem angehängten Stachelrad mit der Flüssigdüngung ausgebracht werden. In Österreich und Ungarn hat sich dagegen nach Aussage von Jürgen Maier vom Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald an der Sämaschine eine spezielle Injektor-Technik der Fa. Cultec für die Nematoden-Ausbringung bewährt.


Dr. Mareile Zunker vom LTZ Augustenberg wies auf der Tagung darauf hin, dass der Einsatz von Nützlingen im Ackerbau beratungsintensiv sei. "Ich sehe vor allem Potenzial in der Vielfalt der Nematodenstämme, daher sollte man hier weiter nach geeigneten Stämmen selektieren und sie unter Feldbedingungen testen".

Die Redaktion empfiehlt

top + Zum Start in die Maisaussaat keine wichtigen Infos verpassen

Alle wichtigen Infos & Ratgeber zur Maisaussaat 2024, exklusive Beiträge, Videos & Hintergrundinformationen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.