Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

topplus Neuer Traktor

New Holland T7.300 PLMi erweitert Baureihe um 280 PS-Modell

Mit dem T7.300 bietet New Holland Landwirten und Lohnunternehmern mehr Leistung, mehr Komfort und längere Wartungsintervalle in der T7-Klasse. Die Details im Überblick.

Lesezeit: 4 Minuten

New Holland stellt seine neue T7 LWB-Baureihe mit dem neuen Flaggschiff T7.300 PLM Intelligence vor. Bei gleichbleibenden Abmessungen und gleicher Manövrierbarkeit bietet der T7.300 PLMi Firmenangaben zufolge mehr Leistung und ein erstklassiges Leistungsgewicht. Diese Leistung werde durch die komfortable Fahrerumgebung in der „Horizon Ultra“-Kabine und eine Vielzahl intelligenter Innovationen und Funktionen ergänzt, die die Effizienz, Produktivität und Betriebszeit des Traktors maximieren.

Gut zu Wissen: Die zum T7.300 PLM Intelligence von New Holland korrespondierenden Modelle der CNH-Konzernschwestern Case IH und Steyr heißen Puma 260 CVXDrive bzw. 6280 Absolut CVT. Den Puma CVXDrive hat Case IH ebenfalls auf der SIMA vorgestellt (top agrar berichtete). Der Steyr 6280 Absolut CVT feierte auf der Landwirtschafsmesse agraria im österreichischen Wels Weltpremiere (top agrar berichtete).

Newsletter bestellen

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Gleiche Abmessungen, aber größere Reifen und mehr Leistung

Der neue T7.300 ist mit einem NEF-Sechszylindermotor vom CNH-Motorenbauer FPT ausgestattet. Für Zugarbeiten stehen laut New Holland 280 PS und für Zapfwellen- und Transportaufgaben gar 300 PS zur Verfügung. Der neue geregelte Turbolader mit variabler Geometrie sorge für ein hohes Drehmoment und Kraftstoffeffizienz bei niedrigen Drehzahlen. Mit dem Hi-eSCR2-Abgasnachbehandlungssystem, das Leistung, Ansprechverhalten und Kraftstoffverbrauch optimieren soll, erfüllt der Traktor die Abgasnorm Stufe V.

Mit einem 18 % größeren Kraftstofftank können die Kunden länger auf dem Feld bleiben und dank eines um 50 % längeren Wartungsintervalls ihre Betriebskosten senken. Das neue Modell ist mit einer überarbeiteten Version des bekannten stufenlosen Auto Command-Getriebes von New Holland ausgestattet, das noch effizienter sein soll.

New Holland hat durch höhere Achslasten und ein höheres zulässiges Gesamtgewicht zudem die Einsatzmöglichkeiten des Traktors erweitert. 2,05 m große Reifen sollen Traktion und Leistung erhöhen und gleichzeitig den Boden schonen.

Mehr Systemleistung, Konnektivität und Effizienz

Der neue T7.300 soll die Ansprüche der Kunden in Bezug auf mehr Systemleistung, bessere Konnektivität und Automatisierung der Anbaugeräte sowie mehr Komfort in der Kabine erfüllen. Dabei sollen die Kunden von den aus New Holland-Sicht besten Innovationen der Marke für die Landwirtschaft profitieren: PLM Intelligence und IntelliView 12“-Monitor für mehr Effizienz sowie die vollständig konfigurierbare Armlehne SideWinder Ultra für ergonomische und intuitive Bedienung.

Das neue Modell zeichne sich außerdem durch preisgekrönte, intelligente Innovationen bei der Automatisierung der Anbaugerätesteuerung aus, die den Kunden spürbare Vorteile bringen sollen:

  • Der Baler Modus integriert eine Steuerung für große Quaderballenpressen und optimiert die Abstimmung zwischen Traktor und Ballenpresse beim Verdichten des Erntegutes. Das reduziert New Holland zufolge die Kabinenbewegungen um 15 %, sorgt für eine gleichmäßigere Zapfwellendrehzahl und reduziert den Kraftstoffverbrauch während des Pressvorgangs um 12 %.
  • Das von der Baureihte T7 Heavy Duty bekannte CentreView-Display in der Mitte des Lenkrads hat der Fahrer direkt im Blick.
  • Das preisgekrönte intelligente Anhängerbremssystem sorgt für Stabilität, wenn sie gebraucht wird.

Kabine: leise, ergonomisch, komfortabel

Mit einem Schallpegel von 66 db(A) gehört die Kabine des T7.300 zu den leisesten auf dem Markt. Dazu kommt die neue Comfort Ride-Kabinenfederung: Das aktive elektrohydraulische System „entkoppelt“ mit einer „Skyhook“ genannten Steuerlogik die Kabinenbewegung vom Chassis und gewährleiste so höchsten Fahrkomfort.

In Sachen Hydraulik bietet der T7.300 elektrohydraulische Zusatzsteuergeräte mit hohem Durchfluss, die unter Druck entkoppeln und über vollständig konfigurierbare Bedienelemente verfügen. Dazu kommt ein neues Hydrauliklayout mit verbessertem Design, das die Anzahl der Anschlüsse um knapp ein Drittel reduziert und über Fernprüfanschlüsse für eine schnelle Fehlersuche verfügt. Mit den neuen hydraulischen Unterlenkerstabilisatoren mit einstellbarem Verriegelungspunkt können Landwirte und Lohnunternehmer schwere Anbaugeräte laut New Holland sicher steuern. Der Joystick auf der Armlehne ist konfigurierbar und steuert bis zu sechs Steuerventile.

Smart Farming mit PLM Intelligence-Funktionen

Dank PLM Intelligence stehen dem Fahrer mehrere unterstützenden Systeme zur Verfügung. Dazu zählen unter anderem das IntelliSteer-Lenksystem mit einer Genauigkeit von 1,5 cm und IntelliTurn mit dem HTS-Vorgewendemanagement sowie Isobus, Section Control und Mengensteuerung.

PLM Intelligence-Produkte sind über MYPLM Connect auch mit dem Landwirt und dem Händler verbunden und liefern Echtzeitinformationen vom Feld. Per Ferndiagnose kann der Händler vorausschauenden Support leisten und für Ratschläge mittels Display-Fernzugriffs einen Blick auf den Monitor in der Kabine werfen.

Pakete für die vernetzte Landwirtschaft sollen zur Vereinfachung der Betriebsführung beitragen. Die Landwirte können Feldarbeiten vom Büro aus vorbereiten und die Daten an die Flotte senden. Mit der neuen Funktion IntelliField können bis zu sechs Maschinen auf dem gleichen Feld arbeiten und Informationen in Echtzeit gemeinsam nutzen, sodass die Fahrer auf dem IntelliView-Display des Traktors einen vollständigen Überblick über die laufende Feldarbeit haben.

Geschulte Techniker können bei Bedarf Fernunterstützung leisten, indem sie Warnmeldungen zu Korrekturmaßnahmen senden und Händler auf Hilfseinsätze vorbereiten.

Mehr zu dem Thema

Seien Sie der Erste der kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + top informiert ins Frühjahr

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.