Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

topplus Neues Flaggschiff

Case IH Puma 260 CVXDrive: Mehr Leistung, gleiche Maße

Mehr Leistung, mehr Komfort, längere Wartungsintervalle – wie der neue, bis zu 302 PS starke Puma 260 CVXDrive Traktor Landwirte und Lohnunternehmer begeistern soll.

Lesezeit: 5 Minuten

Auf der französischen Landwirtschaftsmesse SIMA präsentiert Case IH mit dem neuen Puma 260 CVXDrive den leistungsstärksten und fortschrittlichsten Puma aller Zeiten und gibt einen Ausblick auf die ab Mitte 2023 geplante Markteinführung. Kernelemente des neuen Traktormodells seien der Komfort, die Konnektivität und Kraftübertragung, das Handling und der sparsame Kraftstoffverbrauch sowie ein dynamisches Design und eine Reihe hochmoderner Technologien, die zur Effizienz, Produktivität und Rentabilität landwirtschaftlicher Betriebe beitragen sollen.

Seit der Einführung im Jahr 2008 habe sich der Puma mit seiner Mischung aus Zuverlässigkeit, Leistung und Sparsamkeit weltweit zu einem Erfolgsmodell entwickelt. Der neue Puma 260 CVXDrive überzeuge zusätzlich mit einer einzigartigen Kombination von Betriebs-, Flotten- und Datenmanagementfunktionen.

Newsletter bestellen

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Gut zu Wissen: Die zum Puma 260 CVXDrive von Case IH korrespondierenden Modelle der CNH-Konzernschwestern New Holland und Steyr heißen T7.300 PLM Intelligence bzw. 6280 Absolut CVT. Den T7.300 PLM Intelligence hat New Holland ebenfalls auf der SIMA vorgestellt (top agrar berichtete). Der Steyr 6280 Absolut CVT feierte auf der Landwirtschafsmesse agraria im österreichischen Wels Weltpremiere (top agrar berichtete).

Auf den Betrieb abgestimmt dank AFS Connect-System

Herzstück des neuen Puma 260 CVXDrive ist das AFS Connect-System von Case IH. Es besteht aus mehreren Komponenten:

  • einem AFS Pro 1200 Touchscreen-Monitor,
  • dem Betriebssystem AFS Vision Pro,
  • einem Telemetriemodem und
  • einem AFS Vector Pro-Empfänger.

Mit diesem System können Traktormanagement- und Precision Farming-Funktionen entsprechend den individuellen betrieblichen Anforderungen konfiguriert werden. Betriebs-, Flotten- und Managementdaten sollen sich jederzeit über Desktop-PCs im Büro oder mobile Geräte verwalten und optimieren lassen.

Darüber hinaus seien erweiterte Funktionen wie die Remote-Desktopanzeige verfügbar. Das automatische Lenksystem AFS AccuGuide™ und das automatisierte Vorgewendemanagement AFS AccuTurn Pro sollen mit einer Genauigkeit von 1,5 cm bei RTK+ ebenfalls zu Topstandards bei Bedienkomfort und Produktivität beitragen.

Mehr Leistung bei gleichen Abmessungen

Der Puma 260 CVXDrive eignet sich Case IH zufolge in idealer Weise für Kunden, die einen leistungsstärkeren, nicht aber größeren oder schwereren Traktor benötigen.

Angetrieben wird das neue Traktorenmodell von einem NEF-Sechszylindermotor von FPT mit einer Nennleistung von 260 PS, wobei die Spitzenleistung ohne Power Boost bis zu 280 PS beträgt. Mit EPM Power Boost (Motorleistungsmanagement) lässt sie sich bei Zapfwellen-, Hydraulik- und Transportanwendungen auf 302 PS erhöhen.

Das neue, konfigurierbare CVXDrive-Getriebe läuft laut Case IH ruhiger und effizienter und erreicht bereits bei einer Motordrehzahl von 1.550 U/min eine Geschwindigkeit von 50 km/h. Dieses stufenlose Getriebe, das patentierte Advanced Trailer Brake-System zur Stabilisierung von Traktor und Anhänger sowie bis zu 24 leistungsstarke LED-Leuchten für eine bessere Sicht bei Nacht sollen ebenfalls zu Produktivitätssteigerung beitragen.

Der Puma 260 CVXDrive ist mit größeren, stärkeren Vorder- und Hinterachsen ausgestattet. Optional können Hinterreifen der Dimension 710/70 R42 mit 2,05 m Durchmesser aufgezogen werden, die damit die Aufstandsfläche um bis zu 18 % vergrößern. Bei maximaler Traktion und Transportkapazität werde so die Bodenverdichtung minimiert.

Am Heckhubwerk bietet der Traktor eine Tragkraft von 10.468 kg und in der Hydraulik eine Förderleistung von bis zu 170 l/min – bei den gewohnt kompakten Abmessungen des derzeitigen Puma Modells.

In der Kabine leise wie ein Luxus-PKW

In Sachen Komfort soll der neue Puma mit mehr Platz, mehr Stauraum und besserer Sicht neue Maßstäbe in seinem Segment setzen. Der maximale Schallpegel in der Kabine dieses Traktors liegt laut Werksangaben bei gerade einmal 66 dB(A) und sei damit einem Luxus-PKW vergleichbar.

Zum Komfort trage zudem die semi-aktive, hydro-pneumatische Kabinenfederung bei, die den Fahrer vor Fahrzeugvibrationen schützen soll. Zusätzlich lasse sie sich auf individuelle Vorlieben oder wechselndes Terrain einstellen und biete auf diese Weise hervorragende Fahrqualität und optimalen Komfort.

Das als Sonderausstattung erhältliche AVS-System (Advanced Vehicle Suspension) von Case IH, eine ausgefeilte Software, die auf Veränderungen der Geländeoberfläche reagiert, erziele durch Integration von semi-aktiver Kabinenfederung sowie Heckhubwerks- und Vorderachsfederung eine noch größere Laufruhe.

Darüber hinaus bietet das Kabineninnere weitere Komfort- und Leistungsmerkmale:

  • ein Funkschlüssel, der in Verbindung mit der Motorstarttaste einen schlüssellosen Betrieb ermöglicht,
  • ein Subwoofer zur Optimierung die Klangqualität der Stereoanlage,
  • mehr Stauraum für persönliche Gegenstände,
  • eine integrierte Kühlbox und
  • ein optionaler Premium-Ledersitz mit aktiver Federung.

Die Kabine selbst bietet dem Fahrer einen Panoramablick und ist mit breiteren Trittstufen und Haltegriffen ausgestattet. Neu gestaltete Kotflügel sollen für eine verbesserte Sicht zur Seite und ein Scheibenwischer mit einem Arbeitswinkel von bis zu 240° für optimierte Sicht nach vorn sorgen

Der um 15 % vergrößerte Kraftstofftank fasst 470 l und erlaubt bis zu drei Stunden mehr Arbeitszeit, bevor der Traktor aufgetankt werden muss.

Neue Funktionen bei MultiController-Armlehne

Mittelpunkt des Fahrerarbeitsplatzes ist die ergonomische MultiController-Armlehne, die Case IH zufolge mit neuen bedienfreundlichen und vollständig konfigurierbaren Funktionen aufwartet. Als Beispiele nennt der Hersteller:

  • einen Drehregler für die unkomplizierte Schnell-Navigation auf dem Display,
  • frei belegbare Tasten,
  • konfigurierbare Steuergerätehebel mit LED-Farbanzeige,
  • das AFS-Lenksystem sowie
  • ISOBUS-Anwendungen.

Das erweiterte Vorgewendemanagement HMC II erlaubt eine Automatisierung der Anbaugerätesteuerung per Zeit, Weg und spezieller Auslöser (Trigger).

750 Stunden Wartungsintervall

Das Wartungsintervall des Puma 260 CVXDrive beträgt 750 Stunden, sodass weniger Zeit für die Wartung aufgewendet werden muss und mehr Zeit für die Arbeit zur Verfügung steht.

Ein neuartiger Hydraulikkreis – laut Case IH geräuschärmer und mit 30 % weniger Anschlüssen – sorge für mehr Wartungsfreundlichkeit und Zuverlässigkeit, während neu gestaltete elektrohydraulische Hecksteuergeräte ein leckagefreies An- und Abkoppeln an farbcodierten Hydraulikanschlüssen ermöglichen sollen.

Seien Sie der Erste der kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + top informiert ins Frühjahr

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.