Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Ernte 2024 Vereinfachungen für 2025 Pauschalierung

Bodenbearbeitung

SMS CZ stellt seine neuen Pflüge Infinite vor

Für schwere Böden bietet SMS CZ eine neue Pflugserie mit vier Modellen an. Außerdem neu sind 2024 die Cambridgewalze Titan Simple 630, der Kompaktor Severit G und größere Tiefenlockerer Talon Medium.

Lesezeit: 7 Minuten

Der tschechische Hersteller SMS CZ s.r.o. bringt neue Pflüge auf den Markt. Mit der Modellreihe Infinite kommen gleich vier Modelle zu ausgewählten Händlern.

„Bei der tiefen Bodenbearbeitung entwickeln wir seit langem das Sortiment und das Konzept der Tiefenlockerer Talon. Wir mussten jedoch feststellen, dass die Kunden auch konventionelle Pflüge wünschen. Mit der Modellreihe Infinite für besonders schwere Böden reagieren wir auf diese Nachfrage“, sagt Petr Jirsa, Geschäftsführer von SMS CZ, s.r.o.

Laut Jirsa sollen sich die Pflüge Infinite durch hohe Leistung und lange Lebensdauer auszeichnen. Dies werde durch die robuste Konstruktion der Maschine und die Verwendung von Qualitätsmaterialien bei der Herstellung erreicht. 

Unterschiede der vier Modelle

Die vier Modelle unterscheiden sich in der Anzahl der Schare, d.h. 4, 4+1, 5 und 5+1.

Das Rahmenprofil mit den Maßen 140 x 140 x 10 mm ist außerdem verstärkt, um auch den härtesten Bodenbedingungen standzuhalten, heißt es weiter. Die empfohlene Schlepperleistung beträgt für das Modell Infinite 4 160 PS, für die Modelle Infinite 4+1 und 5 190 PS und für Infinite 5+1 215 PS.

Der Körperabstand beträgt identisch 1.000 mm und die Höhe unter dem Rahmen kann auf 800 - 820 mm eingestellt werden. Alle Modelle haben die gleiche Dreipunktaufhängung der Kategorie 3 und ein Stützrad 10.0/75-15.3.

Die Pflüge sind serienmäßig mit einem Hydraulikzylinder mit automatischem Umdrehen am Vorgewende und einem Zustreicher der Ernterückstände ausgestattet. Die Schare können je nach Kundenwunsch entweder durch eine Scherschraube oder durch eine Feder gesichert werden. Der Standardabstand zwischen den einzelnen Körpern beträgt 35, 41, 47 cm, wobei der Maschinenführer die Arbeitsbreite der ersten Pflugschar mechanisch verändern kann.

Bei den Streichblechen gibt es eine große Auswahl von fünf Typen, von vollen bis zu Streifenblechen.  Die Komponenten sind aus extrem haltbarem Bor-Stahl mit einer Stärke von 8 mm (massiv) und 10 mm (Streifen) gefertigt. Das Streifenmodell zeichnet sich im Vergleich zu den vollen Blechen durch einen geringen Bodenwiderstand und eine hervorragende Krümelung aus, außerdem wird der Dieselverbrauch um bis zu 20 % gesenkt.

Die Pflugtiefe beträgt bis zu 40 cm. Dieser Typ eignet sich hervorragend für sandige bis lehmige Böden. Es werden ebenfalls schraubenförmige volle Pflugkörper mit einer Pflugtiefe von bis zu 30 cm und zylindrische feste Pflugkörper mit einer Pflugtiefe von 34 bzw. 40 cm je nach gewähltem Typ angeboten.

Die Kunden haben die Wahl aus einer breiten Palette von Zubehör, wie verschiedene Typen von Vorschälerscharen, die für eine optimale Abdeckung der Ernterückstände sorgen, und dies auch beim Pflügen nach Mais. Außerdem gibt es ein Scheibensech zum Schneiden der Furche am letzten Schar oder ein Anlagesech und nicht zu vergessen einen Memory-Zylinder.

---

Weitere Produktneuheiten von SMS CZ für die Saison 2024

Neu von SMS CZ s.r.o. ist außerdem die Cambridgewalze Titan Simple 630. Darüber hinaus hat das Unternehmen sein Angebot des Kompaktors Severit um das Modell G mit einer Arbeitsbreite von 12 m erweitert, auch die Baureihe der Tiefenlockerer Talon Medium wurde um Maschinen mit einer Arbeitsbreite von 4 und 5 m ergänzt.

Cambridgewalzen Titan Simple 630

"Vor allem aus dem westlichen Ausland verzeichnen wir seit langem eine Nachfrage nach hydraulisch ausklappbaren, leichten Cambridgewalzen. Wir haben daher das neue Modell Titan Simple entwickelt, das diese Anforderungen erfüllt. Die Maschine ist für den Feldeinsatz konzipiert und kann gegenwärtig über unser Vertragshändlernetz bestellt werden", sagt Geschäftsführer Jirsa.

Der neue Maschine hat eine Arbeitsbreite von 6,3 m und wird hydraulisch in die Arbeitsstellung ausgeklappt oder nach vorne in die Transportstellung eingeklappt. Das Konzept basiert auf dem ursprünglichen Titan, ist aber deutlich vereinfacht und leichter.

Die Walzen sind in drei Arbeitssektionen unterteilt, die unabhängig voneinander am Rahmen der Maschine befestigt sind, wodurch die Maschine das Gelände hervorragend kopiert, da jede Sektion frei in negative Winkel schwenken kann. Beim Ausklappen in die Arbeitsposition heben sich die Transporträder automatisch an, so dass sie die Arbeit nicht behindern und die Maschine effektiv belasten. Die erforderliche Traktorleistung beträgt mindestens 87 PS.

Die Maschine ist mit C-Scheiben mit einem Durchmesser von 510/530 mm ausgestattet, die durch das originale System TitanLock aneinander befestigt sind. Dabei handelt es sich um ein absolut zuverlässiges System für den axialen Zusammenschluss der Gusseisensegmente auf der Welle. Keine Mutter würde sich auf der Welle lockern, und die einzelnen Segmentscheiben blieben fest aneinander gepresst, so dass eine gegenseitige Abnutzung vermieden wird.

Die Lebensdauer einer solchen Sektion soll wesentlich länger sein als bei herkömmlichen Spannsystemen, gleichzeitig wird die Welle weniger belastet, heißt es. Als Zubehör kann die Maschine mit einer hydraulisch betätigten Planierschiene zur perfekten Klumpenzerkleinerung und Glättung des Geländes ausgerüstet werden. Das Gewicht der neuen Maschine liegt je nach gewähltem Zubehör bei 3.350 kg oder höher.

Kompaktor Severit G in 12 m

Die Severit-Modellreihe der Saatbettkombinationen wurden in diesem Jahr um den Severit G 1200 mit 12 m Arbeitsbreite erweitert.

"Die Maschine ist speziell für Genossenschaften und landwirtschaftliche Betriebe konzipiert, die hohe Tagesleistungen erbringen müssen. Das vorgestellte Modell befindet sich derzeit in der letzten Testphase, in der wir die letzten Details abstimmen, aber schon jetzt können Interessenten es bestellen", sagt Petr Jirsa.

Der Kompaktor ist für die Saatbettbereitung vorgesehen. Durch die Kombination verschiedener Werkzeugtypen ist die Maschine in der Lage, in einer Überfahrt den Boden zu ebnen, die Kluten zu zerkleinern und gleichzeitig das Saatbett präzise vorzubereiten. Dies erspart ihrem Besitzer Betriebskosten und dem Boden selbst unerwünschte Verdichtung durch wiederholtes Überfahren des Feldes mit schweren Maschinen.

Severit G ist eine halb aufgesattelte Maschine mit vier robusten Arbeitsrahmen, die hydraulisch nach vorne eingeklappt werden. Jeder Arbeitsrahmen ist lose aufgehängt, wodurch die Maschine das Gelände gut kopiert. In der Arbeitsposition befinden sich die Transporträder vor den Arbeitsbereichen.

Ein Vorteil des Severit G ist die hohe Arbeitsgeschwindigkeit, die bis zu 15 km/h betragen kann. Dadurch sparen die Landwirte Zeit, und die hohen Arbeitsgeschwindigkeiten ermöglichen auch eine bessere Klumpenzerkleinerung.

Was die Werkzeugsektionen betrifft, so kombiniert das Gerät Planierschienen, Walzen und Zinken, so dass das Saatbett immer in einer Überfahrt präzise vorbereitet wird, erklären die Tschechen weiter.

Verfügbar ist ein umfangreiches Angebot an Zubehör, mit einer Auswahl an verschiedenen Walzentypen wie z. B. Flachstab-, Crosskill- und Doppel-Crosskill-Walzen, Pfeilzinken oder Meißeln, Spurenlockerern, hydraulischer Tiefenverstellung usw.

Der große Abstand zwischen den Werkzeugsektionen verhindert ihre Verstopfung und ermöglicht den Einsatz des SEVERIT G auch auf Feldern mit einem geringen Anteil an Ernterückständen oder auf feuchteren Böden und unter feuchten Bedingungen.

Erweiterung der Tiefenlockerer aus der Baureihe Talon Medium

Im Frühjahr hatte das Unternehmen bereits das Angebot der Tiefenlockerer Talon Medium um die neuen Modelle 400/9H und 500/13H mit Arbeitsbreiten von 4 und 5 m erweitert.

Der Tiefenlockerer wird hauptsächlich nach der Ernte eingesetzt. Dank seines hohen Durchsatzes kann er auch Stoppelfelder mit vielen Pflanzenresten bearbeiten und somit als kostengünstiger und wesentlich produktiverer Ersatz für das Pflügen dienen. Die bearbeitete Tiefe des Bodenprofils beträgt bis zu 45 cm. Dabei wird der Boden belüftet und es werden undurchlässige Schichten aufgebrochen, was die Bedingungen für das Wurzelsystem der Pflanzen schafft.

Die neuen Modelle 400/9H und 500/13H besitzen 9 bzw. 13 Scharen, die mit Scherschraube oder hydraulisch gesichert sind. Die Arbeitstiefe der Maschine wird dann vom Bediener hydraulisch gesteuert. Die Maschinen können mit einer breiten Palette an Zubehör ausgestattet werden, von Seitenblechen zur Vermeidung von Dammbildung bis hin zu Stützrädern und verschiedenen Meißeltypen.

Mehr zu dem Thema

top + Ernte 2024: Alle aktuellen Infos und Praxistipps

Wetter, Technik, Getreidemärkte - Das müssen Sie jetzt wissen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.