Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Bürokratieabbau Maisaussaat Stilllegung 2024

Neuzulassungen sinken

Fendt vor John Deere und Deutz-Fahr: So viele Traktoren haben die Landwirte im April zugelassen

Auch im April ändert sich an der Reihenfolge der Hersteller wenig. Doch vor allem bei den Marktanteilen lohnt es sich hinzuschauen.

Lesezeit: 1 Minuten

Dieser Artikel erschien zunächst auf profi.de.

Im April sind insgesamt 2.953 Traktoren zugelassen worden. Das sind 12,3 Prozent mehr neu zugelassene Einheiten als im Vergleichsmonat des Vorjahres.

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Fendt führt im April die Schlepper-Bundesliga mit 684 neu zugelassenen Traktoren und einem Marktanteil von 23,2 Prozent an. Auf den Plätzen zwei bis sechs folgen John Deere (606; 20,5 Prozent), Deutz-Fahr (254; 8,6 Prozent), Claas (191; 6,5 Prozent), Case IH/Steyr (173; 5,9 Prozent) und New Holland (166; 5,6 Prozent), gefolgt von Kubota (150; 5,1 Prozent) auf Platz sieben.

Bei den Traktoren ab 51 PS/38 kW ist die Rangfolge der ersten sechs gleich: Fendt (684; 28,0 Prozent), John Deere (536; 21,9 Prozent), Deutz-Fahr (253; 10,4 Prozent), Claas (191; 7,8 Prozent), Case IH/Steyr (173; 7,1 Prozent) und New Holland (158; 6,5 Prozent). Kubota belegt mit 35 Einheiten und 1,4 Prozent Marktanteil den neunten Platz.

Mehr zu dem Thema

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.