Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

BayWa in Insolvenzgefahr Ernte 2024 GAP-Vereinfachungen

Klimawandel

Immer mehr Agrarland in Deutschland wird bewässert

Fachleute sagen, der Bewässerungsbedarf landwirtschaftlicher Flächen wird in den nächsten Jahren weiter steigen. Auch wenn 2024 bislang sehr nass war, bestätigt die Statistik den langfristigen Trend.

Lesezeit: 1 Minuten

In Deutschland wird immer mehr landwirtschaftliche Fläche bewässert. Zwischen 2012 und 2022 ist die bewässerte Fläche um etwa die Hälfte gewachsen – von 0,37 auf 0,55 Mio. ha, teilt die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) mit.

Im globalen Vergleich fällt der Bewässerungsbedarf der Landwirtschaft in Deutschland jedoch weiterhin gering aus. Lediglich 3,3 % der landwirtschaftlich genutzten Fläche wurden 2022 bewässert. Vor allem beim Anbau von Gemüse, Erdbeeren und Kartoffeln spielt die Bewässerung hierzulande eine bedeutende Rolle. Fast 60 % der Freilandanbaufläche für Gemüse und Erdbeeren sowie 44 % der Kartoffelanbaufläche wurden 2022 bewässert.

Mehr zu dem Thema

top + Ernte 2024: Alle aktuellen Infos und Praxistipps

Wetter, Technik, Getreidemärkte - Das müssen Sie jetzt wissen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.