Virtuelle Messe

EnergyDecentral: Alles rund um Biogas, Holz, Agrophotovoltaik oder Speicher

Als Veranstalter der „EuroTier / EnergyDecentral digital“ bietet die DLG Besuchern vom 9. bis 12. Februar 2021 umfangreiche Informationen zur innovativen Energieerzeugung an.

Die Einbindung der Messe „EnergyDecentral“ in das landwirtschaftliche Umfeld der EuroTier hat sich durch die Nutzung von Synergien im Technikbereich bestens etabliert. Im nächsten Jahr präsentiert sich die EnergyDecentral vom 9. bis 12. Februar 2021 erstmals digital. "Wir sind froh, dass wir die Messe auf diese Weise stattfinden lassen können. Denn die Energiewende macht keine Coronapause", sagte Dr. Reinhard Grandke, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) gestern bei der traditionellen Vorpressekonferenz zur EnergyDecentral. Laut Grandke fördert Corona in gewisser Weise sogar Innovationen: "Mit der digitalen Version erreichen wir neue Zielgruppen wie das Stadtpublikum, das zu einer Präsenzveranstaltung wahrscheinlich nicht gefahren wäre. Sie können sich jetzt gezielt zu einzelnen Veranstaltungen oder Diskussionen für wenige Stunden einschalten". Ebenso sei dieser erste Versuch ein Wegweiser in die Zukunft. Grandke schloss nicht aus, dass auch in Zukunft Veranstaltungen im Hybridformat (also ein digitales Angebot parallel zur wirklichen Messe) weiter ausgebaut werden

Im Mittelpunkt des digitalen Treffpunkts rund um die Perspektiven der landwirtschaftlichen Energieerzeugung stehen die aktuellen Entwicklungen in den Bereichen Biogas, Kraft-Wärme-Kopplung, Holzenergie, Solar, Wind sowie der Speicherung und Vermarktung von Energie.

Informationen zu aktuellen Entwicklungen

Wie ist der aktuelle Stand des EEG? Welche Technologien und Komponenten für die Erzeugung von Strom und Wärme sind am Markt verfügbar und welche Vorteile bieten sie? Welche Perspektiven gibt es für Biogasanlagenbetreiber? Welche neuen Geschäftsmodelle resultieren daraus? In den digitalen DLG-Spotlights geht die DLG zusammen mit Ausstellern und Experten aus der Wissenschaft diesen zentralen Fragen nach. Besucher der Digital-Plattform haben die Möglichkeit, sich in Chats aktiv an den Diskussionen zu beteiligen und mit Ausstellern, Referenten und weiteren Experten direkt in Kontakt zu treten.

Positive Resonanz auf das digitale Angebot

„Auf unserer Plattform ist der Besucher mitten im digitalen Geschehen. Wie in den sozialen Medien legt man zu Beginn sein Nutzerprofil an und erhält so seine digitale Identität. Danach kann er alle für ihn interessanten Aussteller abspeichern und natürliche alle wichtigen Termine des digitalen Fachprogramms“, sagt Marcus Vagt, Projektleiter der EnergyDecentral.

Aus dem Studio sendet die DLG vom 9. bis 12. Februar 2021 Live-Events, Diskussionsrunden und Experten-Talks. Die DLG-Spotlights sollen Expertenwissen aus erster Hand bieten. Auch in Zukunft soll das digitale Angebot eine perfekte Ergänzung zum physischen Messeauftritt in Hannover darstellen. „Die Resonanz von Ausstellern und Partnern ist auf jeden Fall sehr ermutigend“, erklärt Vagt.

Die Fachthemen im Überblick

  1. Biogas: Der Fachverband Biogas, als Partner und Mitveranstalter im Bereich Biogas, organisiert zusammen mit der DLG ein Fachprogramm zu aktuellen Themen aus den Bereichen Biogas und Biomethan. Live gibt es Diskussionsrunden und moderierte Veranstaltungen rund um die Erzeugung, Vermarktung, den Anforderungen an Anlagen sowie Perspektiven im Biogas-Bereich. Aussteller präsentieren neueste Produkte und stellen Ihre Services vor. On demand gibt es zudem auch ausgewählte Inhalte der Biogas Convention als kleines digitales Bonbon.
  2. BHKW: Für Betreiber und Branchenvertreter aus dem Bereich stationärer Gasmotoren und anderen Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen bietet die DLG zusammen mit VDMA Power System und Ausstellern auf der Digital-Plattform Fachinformationen zu den Themen Flexibilisierung, Emissionsanforderungen, Service & Wartung sowie neueste Technologien, Aggregate und wirft einen Blick in die Zukunft des Wasserstoffs.
  3. Holzenergie: In der Landwirtschaft sind regenerative Festbrennstoffe wie Holz oder Stroh bereits eine feste Größe, um sich unabhängig von kostspieligen Heizkosten zu machen und Wärmenetze mit Spitzenlast zu versorgen. Im Fachprogramm beschäftigen sich Unternehmen und Betreiber von Anlagen mit diesem Thema und bieten Konzepte für eine komplette Erneuerung der Wärmeerzeugung. Ob Scheitholz, Hackschnitzel oder Pellets – Nachhaltigkeit, Emission, Bereitstellung von Brennstoffen und deren Qualität sind zentrale Themen der Fachveranstaltungen.
  4. Energieerzeugung: Im DLG-Spotlight „Energieerzeugung in der Landwirtschaft“ erwarten die digitalen Besucher moderne Technologien, von der Stromerzeugung über die Steuerung und Speicherung bis zur Nutzung und dem Vertrieb von eigenerzeugtem Strom in der Landwirtschaft. Etablierte und hocheffiziente Energieerzeugungsanlagen treffen dort auf zukunftsweisende und visionäre Konzepte. Ob Agrophotovoltaik, Solarcarport oder grundlastfähige Gasmotoren – die Energiewende ist hier dezentral und Teil der landwirtschaftlichen Wertschöpfungskette. Im Fokus steht die smarte Nutzung der eigenerzeugten Elektrizität. Radlader, Roboter oder Drohne, bei allen Anlagen ist der Elektroantrieb ein gemeinsames Merkmal.
  5. Solar, Wind und Speicher: Von der Volleinspeisung zur Eigenversorgung und den Möglichkeiten, Sonnenkraft langfristig zu speichern. EnergyDecentral digital widmet sich aktuelle Technologien und zeigt, worauf man achten muss. Immer mehr Projekte aus dem Bereich der Agrophotovoltaik belegen, dass nicht nur Nahrung und Grundstoffe auf landwirtschaftlichen Flächen produziert werden können, sondern auch eine Menge Energie.
  6. Innovation Award: Verleihung der DLG-Neuheitenpreise in Gold und Silber. Teilnehmer der digitalen Preisverleihung lernen die prämierten Innovationen kennen und können sich über aktuelle technologischen Trends der dezentralen Energiebranche informieren.

Wissenswertes zur Messe

  • Insgesamt gibt es bei der EuroTier und der EnergyDecentral zusammen 1400 Aussteller, die Zahl wächst noch.
  • Davon sind 200 Aussteller ausschließlich der EnergyDecentral zuzuordnen, also auf den Bereich Energie spezialisiert. Rund 600 Aussteller bieten neben Lösungen für die Tierhaltung auch Produkte und Dienstleistungen im Bereich Energie an.
  • Die Zahl der Energie-Aussteller ist in etwa gleich geblieben: Bei der letzten Messe im Jahr 2018 waren es 230.
  • Am 7. Dezember startet der Kartenvorkauf zur digitalen Messe.
  • Ab 1. Februar können sich Aussteller und Besucher auf der interaktiven Plattform der digitalen Messe vernetzen, ein Profil anlegen und anders aktiv werden.
  • Weitere Informationen und Anmeldung: www.energy-decentral.com

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zum Thema Energie donnerstags, alle 4 Wochen per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.