EEG-Ausschreibungen

Eilmeldung: Kaum Interesse an Biomasseausschreibung Plus

Die Bundesnetzagentur hat am 18. April die Zuschläge für erfolgreiche Gebote aus der gemeinsamen Ausschreibung für Solar- und Windenergieanlagen sowie für Biomasseanlagen vergeben.

Kaum Beteiligung bei der Biomasseausschreibung, deutliche Überzeichnung bei Solar und Wind und dabei auch nur Gebote von potenziellen Solarparkbetreibern: Das sind die Ergebnisse der beiden vergangenen Ausschreibungsrunden für Biomasseanlagen sowie für Wind- und Solarparks.

In der Ausschreibung für Biomasseanlagen zum Gebotstermin 1. April 2019 hatte die Bundesnetzagentur ein Volumen von 133 MW ausgeschrieben. Es wurden jedoch nur 20 Gebote mit einem Volumen von 27 MW eingereicht. Zuschläge konnten für insgesamt 18 Gebote mit einem Volumen von 25 MW erteilt werden, darunter für zwei Gebote für Neuanlagen mit einem Volumen von 3 MW. Die im Gebotspreisverfahren ermittelten...

Die Redaktion empfiehlt

Die Bundesnetzagentur hat im Rahmen der Ausschreibung für Biomasseanlagen 79 Geboten mit einem Gebotsumfang von 76,5 MW einen Zuschlag erteilt.

Die erste Ausschreibungsrunde für Solarparks in diesem Jahr war zweieinhalbfach überzeichnet. Der durchschnittliche Zuschlagswert lag bei 4,8 ct/kWh.

Die Bundesnetzagentur hat gestern die jährliche Ausschreibungsrunde für Biomasseanlagen eröffnet.


Diskussionen zum Artikel

von Hermann Kamm

Hallo Gert Schuette

Meines erachtens ist das auch politisch gar nicht gewollt.

von Gerd Schuette

Mit der aktuellen Fassung des EEG erreichen wir die Klimaziele nicht.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen