Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Bürokratieabbau Maisaussaat Stilllegung 2024

top agrar-Talkshow

AGCO-Chef Gröblinghoff : "Zwischen Stadt und Land fühle ich mich wohl"

Trecker vs. Lastenrad, Schützenfest vs. Techno-Party: Unsere Talkshow am 5. Oktober dreht sich um Stadtleben, Landleben und alle Klischees. Wir sprachen dazu mit Christoph Gröblinghoff.

Lesezeit: 3 Minuten

Christoph Gröblinghoff ist seit 2020 Vice President und Vorsitzender der Geschäftsführung von AGCO/Fendt. Der gelernte Landwirt ist bereits seit 2014 im Unternehmen AGCO tätig.

Herr Gröblinghoff, würden Sie sich selbst eher als Landei oder Stadtmensch beschreiben?

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Gröblinghoff: Aufgewachsen bin ich als Landei, auf einem Einzelhof im Sauerland in Nordrhein-Westfalen, weit weg von der nächsten Örtlichkeit. Auch heute wohne ich auf diesem landwirtschaftlichen Betrieb.

Durch meine Arbeit lernte ich aber verschiedenste Länder und Kulturen kennen. Jetzt, würde ich sagen, bin ich zum Grenzgänger geworden. Zwischen Land und Stadt fühle ich mich wohl.

Als Chef von Fendt sind Sie viel unterwegs. Wie viele Tage waren es 2022?

Gröblinghoff: Da haben wir ja noch die Auswüchse von Corona gespürt. In diesem Jahr hat sich die Situation entspannt, sodass ich wieder 30 % meiner Arbeitszeit mit Dienstreisen durchs Land, innerhalb Europas und den USA verbringe. Schließlich möchte ich den persönlichen Kontakt zu ­un­seren Produktionsstätten, zu den Vertriebspartnern und Kunden pflegen.

Diesen Monat etwa besuche ich mit Kolleginnen und Kollegen Händler und Landwirte im Norden Deutschlands. Wir wollen uns anschauen, was die Besonderheiten in der Ernte sind, wie das Getreide steht und wie unsere Mähdrescher laufen.

Welche hilfreichen Erfahrungen ­haben Sie auf Reisen gemacht?

Gröblinghoff: Häufig hat man eine ­klischeehafte Meinung zu einer Sache oder den Menschen. Oft musste ich umdenken, wenn ich vor Ort war. So konnte ich dazulernen und mich weiterentwickeln.

Was können Landeier von Städtern lernen, und umgekehrt?

Gröblinghoff: Wir haben uns in den letzten Jahrzehnten entfremdet. Dabei sollten wir unvoreingenommen auf­einander zugehen, uns die jeweilige ­Lebenswelt besser erklären. Was ist auf dem Land los, was in der Stadt?

Zurück zu Ihnen: Was machen Sie als erstes, wenn Sie nach längerer Abwesenheit wieder nach Hause kommen?

Gröblinghoff: Meist ist der erste Gang zu meinem Jagdhund. Gemeinsam mit ihm gehe ich über den Hof, schaue, ob alles noch an Ort und Stelle ist und nehme wahr, was sich in der Natur ­getan hat.

Welche Klischees kursieren rund ums Land und die Stadt? Darüber sprechen wir live am5. Oktoberum19.30 Uhr. Die Veranstaltung können Sie live über dentop agrar-Kanalauf Youtube verfolgen.

Neben Herrn Gröblinghoff haben wir als weitere Gäste eingeladen:

  • Katharina Kock, Darstellerin bei der RTL 2-Serie „Berlin Tag und Nacht“,
  • Andrea Franken, Moderatorin, Freie Rednerin und Landwirtsfrau,
  • Anne-Kathrin Meister, Stellv. Bundesvorsitzende des Bundes der Deutschen Landjugend,
  • Simon Gosejohann, Schauspieler, Moderator und Komiker,
  • Dietmar Wischmeyer, Autor, Kolumnist und Satiriker.

Durch den Abend führen:

  • Steffi Neu,Moderatorin beim WDR,
  • Guido Höner,Chefredakteur der top agrar.

Mehr zu dem Thema

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.