Götzl und GVB beenden Zusammenarbeit

Der Präsident und Vorstandsvorsitzende des Genossenschaftsverbands Bayern e.V. (GVB), Prof. Dr. h.c. Stephan Götzl, und der Verbandsrat des Genossenschaftsverbands Bayern e.V. haben sich darauf geeinigt, die Zusammenarbeit mit Wirkung zum 31. Juli 2015 zu beenden. Die Trennung erfolgt im beidseitigen Einvernehmen.

Der Präsident und Vorstandsvorsitzende des Genossenschaftsverbands Bayern e.V. (GVB), Prof. Dr. h.c. Stephan Götzl, und der Verbandsrat des Genossenschaftsverbands Bayern e.V. haben sich darauf geeinigt, die Zusammenarbeit mit Wirkung zum 31. Juli 2015 zu beenden. Die Trennung erfolgt im beidseitigen Einvernehmen.

Prof. Götzl hat als Vorstandsvorsitzender den GVB in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich geleitet und in seiner Ausrichtung wichtige Akzente gesetzt, teilt der GVB in einer Erklärung mit. Ganz besonders in der Wahrnehmung der Belange der Mitglieder gegenüber dem deutschen und auch dem europäischen Gesetzgeber habe er bei der Umsetzung von regulatorischen Vorhaben für die Volksbanken und Raiffeisenbanken und damit auch für deren Kunden hervorragende Arbeit geleistet. Für die Zukunftsfähigkeit der Genossenschaftsorganisation habe er wichtige Initiativen angestoßen und auf den Weg gebracht, heißt es.

Der Verbandsrat des GVB dankt Herrn Prof. Götzl für seine erfolgreiche Tätigkeit und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute.

Hintergrund:
Chef vom Genossenschaftsverband Bayern unter Druck (2.6.2015)


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen