Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

topplus Wahlnachlese

Landtagswahlen: Einbußen für die CDU auch bei den Landwirten

Bei den Wahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz haben nur noch gut die Hälfte der Landwirte CDU gewählt. Auf dem zweiten Platz folgen die jeweiligen Wahlsieger, Grüne bzw. SPD.

Lesezeit: 2 Minuten

Bei den Landtagswahlen vom Sonntag muss die CDU bei ihrer Kernwählergruppe den Landwirtinnen und Landwirten Stimmeneinbußen hinnehmen. Sowohl in Baden-Württemberg als auch in Rheinland-Pfalz fällt die CDU in der Wählergunst der Landwirte, zeigen die Auswertungen der Forschungsgruppe Wahlen nach Berufsgruppen, die top agrar vorliegen.

In Baden-Württemberg haben danach am Sonntag 55 % der Landwirte ihr Kreuz bei der CDU gemacht. Auf dem zweiten Platz folgt dort der Wahlsieger, die Grünen, mit 19 % der Stimmen unter den Landwirten. Die drittmeisten Stimmen der Landwirte erreicht die AfD mit 12 %. Danach folgt die FDP mit 6 %. Die SPD landet abgeschlagen bei weniger als 2% der Stimmen der Landwirte. Die Linke kommt bei Landwirten in Baden-Württemberg gar nicht vor.

Newsletter bestellen

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

In Rheinland-Pfalz haben 56 % der Landwirte CDU gewählt. Der dortige Wahlsieger, die SPD, hat mit 14 % am zweitmeisten Stimmen der Landwirte bekommen. Den dritten Platz unter den Landwirten erreicht in Mainz die FDP mit 11 %. Danach folgt die AfD mit 8 %. Auf dem letzten Rang landen gleichauf die Grünen und die Freien Wähler mit 5 % der Stimmen der Landwirte.

Die Zahlen basieren auf einer Befragung der Forschungsgruppe Wahlen unter 13.928 Wählerinnen und Wähler am Wahltag bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg und 11.129 Wählerinnen und Wähler am Wahltag bei der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz.

Wählergunst splittet sich auch bei den Landwirten auf

Bei Landtagswahlen im Norden, Westen und Süden der Republik war es bisher üblich, dass mehr als 60% der Landwirte die CDU bzw. die CSU wählten. Unterschiedliche Partei-Präferenzen haben die Bauern hingegen bei den letzten Landtagswahlen im Osten gezeigt. In Thüringen bekam die Linke, in Brandenburg die SPD und in Sachsen die AfD die meisten Stimmen der Landwirte. Bei der letzten bundesweiten Wahl, der Europawahl im Mai 2019, hatten die Landwirte zu 60 % die CDU gewählt. Danach kamen die AfD auf 10 %, die SPD und die FDP auf jeweils 7 %, die Grünen auf 5% und die Linken auf 3% der Landwirtsstimmen.

Die weiteren Termine im Wahljahr 2021

Nächster Termin ist in diesem Superwahljahr die Landtagswahl in Sachsen-Anhalt am 6. Juni. Am 26. September wird dann nicht nur der Bundestag wird neu bestimmt. Parallel finden auch noch Landtagswahlen in Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern und Berlin statt.

12

Bereits 12 Leser haben kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + top informiert ins Frühjahr

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.