Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Bürokratieabbau Maisaussaat Stilllegung 2024

topplus „Immenser Erfolg“

Özdemir: Ukraine-Exporte auf Vorkriegsniveau

Die Ukraine exportiert so viel Getreide wie vor dem Krieg. Das ist laut Minister Özdemir ein großer Erfolg. Mit mehr als 60 Agrarministern bekannte sich Özdemir, zu einem "nachhaltigen Produktivitätswachstum".

Lesezeit: 2 Minuten

Die Getreideexporte der Ukraine sind mittlerweile wieder auf dem Niveau, auf dem sie vor dem russischen Angriffskrieg waren. Das hat Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir am Samstag im Anschluss an die internationale Berliner Agrarministerkonferenz berichtet.

Dabei verwies Özdemir auf seinen ukrainischen Amtskollegen Mykola Solski, der nach Berlin gereist war.

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Özdemir: „Immenser Erfolg“.

„Das ist ein immenser Erfolg angesichts dessen, dass Felder vermint sind, dass Leute aus der Landwirtschaft in der Armee dienen müssen, dass die Russen Ernte geklaut haben, dass die Ukraine sich im Krieg befindet“, sagte Özdemir.

Auch Deutschland und die EU hätten „ein bisschen dazu beigetragen“, indem man mit daran gearbeitet habe, dass Getreide das Land verlassen konnte.

Wichtig sei, dass die Produkte dort ankommen, „wo sie benötigt würden“, so Özdemir. Das sei vor allem in den Ländern des „globalen Südens“.

,„Natürlich haben wir auch darüber gesprochen, dass ukrainische Produkte in der Europäischen Union landen und dort manchmal für Probleme sorgen“, sagte der Minister.

Es sei die Aufgabe der EU-Kommission, das genau zu überwachen. Özdemir lobte die neue Regierung aus Polen. Die deutlich mache, die Probleme der hohen Getreideimporte „mit der Ukraine“ lösen zu wollen.

Aus Kreisen der EU-Kommission war vergangene Woche zu vernehmen, dass die Zölle für ukrainische Importe ausgesetzt bleiben sollen.

Özdemir verteidigt umstrittenen Gastredner

Als offiziellen Gastredner hatte Özdemir den Ägypter Helmy Abouleish eingeladen. Der berichtete über das Projekt Sekem, mit dem er Wüsten in Ägypten urbar macht. Gleichzeitig ist Abouleish jedoch auch Präsident des internationalen Demeter-Verbandes. Mit der Entscheidung hatte Özdemir vereinzelt Kritik auf sich gezogen.

Özdemir betonte jedoch, dass Abouleish ausdrücklich nicht in seiner Position als Demeter-Chef eingeladen war.

Mehr als 60 Agrarministern für "nachhaltiges Produktivitätswachstum"

Özdemirs Einladung nach Berlin waren mehr als 60 Agrarminister und Vertreter internationaler Organisation aus aller Welt gefolgt. Darunter Delegationen aus Elfenbeinküste, Norwegen und Uruguay.

In ihrer Abschlusserklärung vereinbarten sie, den Kampf gegen den Hunger in der Welt fortzusetzen. Sie bekannten sich dazu, dass die Landwirtschaft einen "nachhaltiges Produktivitätswachstum" benötigt.

Das Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung (BMEL) lädt jedes Jahr Agrarminister aus aller Welt zur Berliner Agrarminister im Rahmen des Global Forum for Food and Agriculture (GFFA) am Rande der Grünen Woche ein.

Mehr zu dem Thema

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.