Vereint gegen Insektenschwund! Premium

Ein Streitpunkt von Prof. Dr. Josef Settele, Agrarökologe am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ, Halle: Das „Insektensterben“ erhitzt unsere Gemüter – als Bürger, Landnutzer, Wissenschaftler oder Naturschützer.

Ein Streitpunkt von Prof. Dr. Josef Settele, Agrarökologe am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ, Halle:

Das „Insektensterben“ erhitzt unsere Gemüter – als Bürger, Landnutzer, Wissenschaftler oder Naturschützer. Besonders betroffen macht mich – der ich mich seit 50 Jahren mit Insekten beschäftige und an der Universität Hohenheim zum Thema Pflanzenschutz promoviert habe – die Art und Weise des Umgangs sowohl mit dem Thema als auch mit den Kollegen, die sich dessen ernsthaft annehmen.

So hatte der Entomologische Verein Krefeld gemeinsam mit dem Niederländer Caspar Hallmann und weiteren Kollegen durch eine fundierte Analyse für Teile Deutschlands einen 75%-igen Rückgang der Insektenmasse in den letzten 30 Jahren festgestellt und wissenschaftlich veröffentlicht. top agrar online titelte am 20. Oktober über diese Arbeit: „Insektensterben:...

Verpassen Sie nichts mehr!

Erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt ganz unverbindlich.

Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Die Redaktion empfiehlt

Über den „stillen Tod der Bienen“ diskutierte Frank Plasberg am Montagabend in der ARD-Sendung „Hart aber fair“. Wie er eingangs erklärte, vollziehe sich vor unseren Augen das große...

Premium

„Der Rückgang der Insekten ist seit Jahrzehnten zu beobachten und hält weiter an“ bilanziert Prof. Dr. Teja Tscharntke im Gespräch mit tiop agrar. Das zeigten alle wissenschaftlichen...

Für viel Aufruhr sorgt derzeit eine Studie zum Insektensterben: Rund 75 % weniger Insekten soll es demnach in Teilen Deutschlands geben. Die Datengrundlage wird allerdings heftig diskutiert. Das...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen