Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Europawahl 2024 DLG-Feldtage 2024

topplus Perspektiven für die Landwirtschaft

Zukunftskommission startet am 7. September

Das erste Treffen der Zukunftskommission Landwirtschaft ist für den 7. September angesetzt. Zum Auftakt wird auch Bundeskanzlerin Angela Merkel wieder mit dabei sein.

Lesezeit: 2 Minuten

Die Arbeit der Zukunftskommission soll am 7. September los gehen. Das erfuhr top agrar in dieser Woche aus dem Kreis verschiedener Beteiligter. Am ersten Treffen wird auch Bundeskanzlerin Angela Merkel teilnehmen.

Von dem Termin werden insbesondere organisatorische Ergebnisse erwartet. Dabei wird es darum gehen, wie die Zukunftskommission arbeiten wird und wie Entscheidungen in der Kommission herbeigeführt werden sollen. Auch geht es wohl noch darum, welche Rolle dem Bundeslandwirtschafs- und welche dem Bundesumweltministerium in der Geschäftsstelle der Zukunftskommission zugedacht wird.

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Welche Ziele sind konsensfähig?

Der Vorsitzende der Zukunftskommission Landwirtschaft, Prof. Dr. Peter Strohschneider, lässt im Vorfeld bereits erkennen, mit welchem Anspruch er an die Leitung der Kommission heran geht. Laut einem Schreiben, dass top agrar vorliegt, will er mit der Kommission „bestehende Zielkonflikte konzeptionell bewältigen“ und „ökologisch, ökonomisch und sozial gleichermaßen überzeugende sowie gesellschaftlich akzeptierte Empfehlungen für die Landwirtschaft der Zukunft“ erarbeiten.

Dafür sollen alle Teilnehmer schon jetzt herausarbeiten, auf welche Zielvorstellungen sich alle Teilnehmer verständigen könnten und welche möglichst konkreten Arbeitsziele der Zukunftskommission Landwirtschaft sie für allgemein konsensfähig halten.

Erste Zwischenergebnisse noch 2020 geplant

Schon im Herbst soll die Kommission einen Zwischenbericht mit ersten Empfehlungen abgeben. Der Abschlussbericht soll laut Landwirtschaftsministerium mit der Auflösung des Gremiums im Sommer 2021 vorliegen.

Anfang Juli hat das Bundeskabinett die Einsetzung der „Zukunftskommission Landwirtschaft“ beschlossen. Der Deutsche Bauernverband (DBV) und Land schafft Verbindung (LsV) hatten nach dem Agrargipfel mit Kanzlerin Merkel im Dezember erste Überlegungen für die Zukunftskommission in einem gemeinsamen Konzept erarbeitet. Insgesamt sind in der Kommission jetzt zehn Verbandsvertreter der Landwirtschaft, acht für Wirtschaft und Verbraucher und sieben für Umwelt und Tierschutz sowie sechs Wissenschaftler. Den Vorsitz übernimmt der ehemalige Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft Prof. Dr. Peter Strohschneider.

Mehr zu dem Thema

top + Willkommensangebot: 3 Monate für je 3,30€

Alle digitalen Inhalte und Vorteile eines top agrar Abos

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.