Bodenmarkt

BVVG: Durchschnittlich 20.625 € je Hektar im Jahr 2020

Die Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH erzielte 218 Mio. € Überschüsse, so das Unternehmen in einer Pressekonferenz.

Die BVVG Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH hat im letzten Jahr mit rund 1.100 Kaufverträgen 7.850 Hektar Acker- und Grünland in den fünf neuen Ländern verkauft, so Geschäftsführer Thomas Windmöller auf der Jahrespressekonferenz am 28. Januar 2021. Die Privatisierung erfolgte hauptsächlich über Ausschreibungen zum Verkehrswert. Rund 22.700 Hektar wurden mit 1.600 Pachtverträgen in 2020 neu verpachtet. Die BVVG verkaufte 2020 zum Verkehrswert von durchschnittlich 20.625 €/ha, Details...


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Der Brandenburger Bauernverband wirft der BVVG vor, trotz Krise auf den Höfen und Vordrängen außerlandwirtschaftlicher Kapitalinvestoren Flächen weiter nur zu Höchstgebot zu verkaufen.

10 % bis 15 % der Pächter von BVVG-Flächen muss die Gesellschaft wegen Zahlungsverzug jedes Jahr anmahnen. 251 Pächtern hat die BVVG in den letzten fünf Jahren gekündigt.