Verlässlichkeit

Lidl und Bioland weiten Zusammenarbeit langfristig aus

Lidl und Bioland wollen langfristig weiter zusammenarbeiten und das Bioangebot ausbauen. 2025 sollen 10 % des Festsortiments Bio- oder Bioland-Lebensmittel sein.

Doppelt so viele Bioland-Produkte wie zu Beginn der Kooperation: Lidl und Bioland feiern das dreijährige Jubiläum ihrer Zusammenarbeit und bauen das Angebot heimischer Bioland-Produkte innerhalb des Bio-Sortiments gemeinsam weiter aus.

Nach der Einführung der ersten Bioland-Produkte wie Äpfel oder Gartenkräuter im November 2018 führte der Lebensmittelhändler zwei Monate später schon über 50 Produkte der Eigenmarke "BioOrganic" mit dem Bioland-Markenzeichen im Sortiment. Mittlerweile können Lidl-Kunden aus rund 100 heimischen Bioland-Produkten in verschiedenen Warengruppen wählen, darunter zahlreiche Molkereiprodukte sowie Obst- und Gemüseartikel.

Darüber hinaus wurde das Bioland-Sortiment auch um Kartoffelsnacks, Eier sowie verschiedene Mehlprodukte erweitert. Alle Bioland-Produkte bei Lidl entsprechen den sieben Bioland-Prinzipien und stammen damit aus einer nachhaltigen Land- und Lebensmittelwirtschaft, wirbt der Discounter.

"Bis 2025 wollen wir 10 % des Festsortiments als Bio- oder Bioland-Lebensmittel anbieten, um eine nachhaltige Landwirtschaft zu fördern", sagt Christoph Graf, Geschäftsleiter Einkauf bei Lidl in Deutschland. Aktuell sind in allen über 3.200 Lidl-Filialen dauerhaft rund 350 Bio-Artikel erhältlich, die durch wechselnde Aktions- und Saisonprodukte in Bio(land)-Qualität ergänzt werden.

Bioland und Lidl verlängern nun ihre Kooperationsvereinbarung langfristig. Dies ermögliche Landwirten und Produzenten die Umstellung ihres Betriebs auf Bioland-Kriterien und dauerhaft sichere Absatzmöglichkeiten "zu fairen und wertschätzenden Erzeugerpreisen", so Lidl weiter.

"Die vergangenen drei Jahre haben gezeigt, dass Lidl ein fairer Partner auf Augenhöhe ist, der die Interessen unserer Erzeuger ernst nimmt und gemeinsam mit uns sein Sortiment weiterentwickelt. Das ist ein wichtiger Baustein für die Ökologisierung unserer heimischen Landwirtschaft", sagte Bioland-Präsident Jan Plagge dazu.


Mehr zu dem Thema