Landwirtschaft

Gewinner der BASF-Kampagne „Tradition“ und „Biodiversität“

Beim BASF-Wettbewerb „Der wichtigste Beruf auf der Erde wird noch wichtiger“ konnte in der Kategorie „Tradition“ Familie Harff-Cassel und bei „Biodiversität“ der Betrieb Hinkel überzeugen.

Mit der Kampagne „Der wichtigste Beruf auf der Erde wird noch wichtiger“ möchte BASF die Leidenschaft und Leistung der Landwirte in den Vordergrund stellen. In einem jeweils monatlich neuen Thema können Landwirte zeigen, was sie schaffen und worauf sie stolz sind. Im August ging es um das Thema Tradition und ländliche Räume. Diesen Themenmonat konnte der Familienbetrieb Harff-Cassel aus dem Burbon (Rheinland-Pfalz) gewinnen.

„Tradition auf unserem landwirtschaftlichen Betrieb heißt für uns, den Hof - wie auch die traditionellen Bräuche unserer Vorfahren - weiterzuführen und wertzuschätzen, es mit unserer eigenen Handschrift attraktiv weiterzuentwickeln und perfekt für die Zukunft aufzustellen, um es der nächsten Generation weiterzugeben!“, so Sarah Harff-Cassel.

Tradition heißt für sie ebenfalls Zusammenhalt auf dem Hof. Der Beruf Landwirt sei nicht nur einer der wichtigsten und schönsten Berufe, weil sie Felder bewirtschaften und jährlich neue Pflanzen anbauen sondern auch die Tradition und Lebensfreude mittags mit der ganzen Familie an einem Tisch zu sitzen und gemeinsam zu Essen. Das ist in vielen Branchen nicht machbar. Am Tisch wird sich mit der Familie ausgetauscht und meistens die geernteten Produkte aus dem eigenen Garten verköstigt.

Tradition seien zudem alle Feiertage im Jahr. Zu jedem Feiertag, egal welche Jahreszeit, gebe es in der Bauernfamilie Bräuche, die umgesetzt werden. „Diese sind für uns Bauernkinder selbstverständlich, aber für Außenstehende fremd. Es sind kleine Beispiele wie vor Weihnachten Plätzchen backen oder vor Ostern Eier färben und an Ostern ein Osterlamm backen.

Tradition sei aber auch, nach jedem Erntetag ein Feierabend-Bier zu trinken, um den Tag noch einmal zu reflektieren. Was aber auch zur Tradition gehöre, ist ein Wandel. „Wir müssen immer schauen, dass wir die Betriebe weiterentwickeln und sie zukunftsfähig für die nächste Generation gestalten. Wir Landwirte denken nicht in Quartalen, sondern in Generationen. Wir tätigen Investitionen nicht nur für einen Moment, sondern für ein ganzes Leben.“

Gewinner der Biodiversitätsmonat

Im September ging es um das Thema Biodiversität. Diesen Themenmonat konnte Jonas Hinkel gewinnen. Hinkel ist Nebenerwerbslandwirt und konnte durch das Anlegen von Blüh- und Schonstreifen eine Win-Win-Situation erzielen. „Die Blüh- und Schonstreifen werden bei uns so angelegt, dass sie uns mit den Arbeitsbreiten unserer Maschinen einen arbeitswirtschaftlichen Vorteil leisten.“ Gleichzeitig schaffe der Betrieb dadurch Lebensraum, Nahrungsquellen und Rückzugsmöglichkeiten für Insekten, Kleintiere und Bodenbrüter und können so auf unseren Flächen Artenschutz und Biodiversitätsförderung betreiben.

Biodiversität

(Bildquelle: Privat )

Im Monat Januar dreht sich alles um das Unternehmertum in der Landwirtschaft. Hier können Sie sich bewerben. Jeden Monat besteht die Möglichkeit eine Wetterstation + xarvio field manager pro zugewinnen. Am Ende der Aktion verlost das Unternehmen unter allen Teilnehmenden einen John Deere Gator XOV.

Ihre Meinung ist gefragt

Wir benötigen Ihr Feedback zur Startseite.

Teilen Sie uns Ihre Meinung in nur 2 Minuten mit und entwickeln Sie mit uns die Startseite von topagrar.com weiter.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.