Start-up-Unternehmen​

Robotik, Insektenzucht, Regionalvermarktung: Auf diese Bereiche setzen landwirtschaftliche Start-ups ​

Ob vollautomatisierte Anlagen zur Insektenzucht oder Roboter für die regenerative Landwirtschaft: Mit diesen Konzepten haben sich 13 Agrar-Start-ups beim Bootcamp der Rentenbank durchgesetzt.

In Kooperation mit dem Frankfurter TechQuartier organisiert die Landwirtschaftliche Rentenbank Jahr 2022 erneut ein Programmangebot, um innovativen Start-ups mit Bezug zur Landwirtschaft ein praxisorientiertes Coaching zur Weiterentwicklung ihrer Geschäftsmodelle zu bieten. Diese Start-ups sind dabei.

Mehr Effizienz durch Roboter?

Eine autonom navigierende Robotik hat das Start-up „Nature Robotics“ entwickelt. Diese nutzt hochaufgelöste, dreidimensionale Pflanzenkarten und Künstliche Intelligenz, um insbesondere dieregenerative, ökologische und kleinteilige Landwirtschaft zu fördern und den Arbeitsaufwand zu verringern.

roboter

Der Roboter von Ant Robotics soll bei der Feldarbeit in Sonderkulturen unterstützen und die Ernteeffizienz erhöhen. (Bildquelle: Ant Robotics)

Das Team von „Ant Robotics“ hat robotische Lösungen für die Landwirtschaft entwickelt, um bei der Feldarbeit zu unterstützen. Mit „Weaver“ bauen sie eine autonome Transportlogistik für die Ernte von Sonderkulturen und wollen damit die Ernteeffizienz erhöhen.

Vollautomatische Insektenzucht?

Das Start-up „Beneto Farm“ bildet nach eigenen Angaben die erste vollautomatisierte Grillenfarm zur CO2-neutralen Proteinproduktion, die den Rohstoff „Grille“ an die Lebens- und Futtermittelindustrie sowie die Aufzuchttechnologie an Landwirte veräußert.

beneto

(Bildquelle: Beneto)

Auch „Larvest“ hat sich Insektenzucht auf die Fahne geschrieben. Das Team entwickelt und vertreibt Precision Farming Module für die automatisierte Zucht von Nutzinsekten. Ihr zentrales Modul ist ein kamerabasiertes Monitoringsystem zur Überwachung des gesamten Wachstumsprozesses von Mehlwürmern und Schwarzen Soldatenfliegen.

Regional ist Trend

Mit ihrem plattformbasierten Vermarktungs- und Logistiknetzwerk will das Start-up „Lokora“ die nachhaltige Vermarktung und mikrologistische Verteilung lokal produzierter landwirtschaftlicher Erzeugnisse im stationären Lebensmitteleinzelhandel unterstützen.

Das Start-up „Regiocart“ will es mit seinem Lieferwunsch-Marktplatz für regionale Produkte jedem Lieferservice ermöglichen, effiziente Liefergebietsplanungen nach den Bedarfen der entsprechenden Region durchzuführen. Ziel sei es, den direkten Austausch zwischen Konsumenten und regionalen Lebensmittelerzeugern herzustellen.

regiocart

Das Regiocart-Team will Produkte regionaler Produzenten bis zur Haustür liefern. (Bildquelle: Regiocart)

Dem Trend der regionalen Gemüseproduktion widmet sich „Stadtgemüse“, ein Start-up, das ein universelles (Vertical-) Farmingsystem für den Erwerbsgartenbau und die Aquaponik in ländlichen und urbanen Räumen entwickelt.

Die Lieferkette vom Rohstoff bis zum Endprodukt aufnehmen und auf Nachhaltigkeit und Compliance-Risiken analysieren – das ist das Ziel des Start-ups „AFTS“.

Digitale Vergleichsplattformen

Das Start-up „Biodivers“ entwickelt eine Plattform, die die Umsetzung von Umweltfördermaßnahmen vereinfachen soll. Ebenfalls an einer Plattform arbeitet „AgraCheck“ – hier sollen Landwirte Informationen und Vergleiche für Smart Farming Technologien finden.

Weitere teilnehmende Start-up sind „Seedalive“, das einen Keimfähigkeitsschnelltest für Pflanzensamen entwickelt hat, der innerhalb kürzester Zeit Ergebnisse liefern soll, sowie das Start-up „MealGood“, das kompostierbare Mehrwegbehältnisse aus nachwachsenden Rohstoffen für die Großgastronomie produziert und „AllCup Coatings“, die einen essbaren und kompostierbaren Kaffeebecher entwickelt haben.

Das Bootcamp: Live verfolgen

Die Growth Alliance – Rentenbank’s AgTech & FoodTech Startup Bootcamp - findet vom 4. bis 6. Juli 2022 in Frankfurt im TechQuartier statt. Der Fokus liegt auf der Förderung innovativer Start-ups mit nachhaltigen Werten entlang der Agrar- und Lebensmittelwertschöpfungskette. Die Teilnahme an dem kostenlosen Bootcamp bietet für Gründern den Zugang zu Workshops und Einzelgesprächen mit Experten aus Bereichen wie Politik, Datenwissenschaft und Marketing. Themen wie Wachstumsstrategien, Teambildung, Datenschutzbestimmungen, Investorenreife, Verhandlungstechniken, Pitching und Storytelling werden in der Tiefe erörtert.

Am Ende haben die Start-ups bei einem Demo Day die Möglichkeit, ihre Ideen öffentlich zu präsentieren und ein Preisgeld von 5.000 € für weitere Investitionen in ihr Unternehmen zu gewinnen.

Melden Sie sich hier zum kostenlosen Livestream an und verfolgen Sie die Start-ups: https://www.eventbrite.de/e/demo-day-growth-alliance-rentenbanks-agtech-foodtech-startup-bootcamp-tickets-365889363937


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zum Thema Perspektiven dienstags, alle 14 Tage per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.