Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Europawahl 2024 DLG-Feldtage 2024

Blauzungenkrankheit ist zurück

BTV-3-Impfstoff gestoppt - wie können Rinderhalter jetzt reagieren?

Für das Sommerhalbjahr sollten die Infektionen mit BTV-3 steigen. Ein kurzzeitig verfügbarer autogener Impfstoff ist nicht mehr auf dem Markt. Wie können Rinderhalter ihre Herden jetzt schützen?

Lesezeit: 1 Minuten

Experten erwarten einen starken Anstieg an Infektionen des neuen Blauzungenvirus Serotyp 3 (BTV-3) über das Sommerhalbjahr. Das Friedrich-Löffler-Institut (FLI) schätzt die weitere Ausbreitung des Virus so schnell ein, wie es im Rahmen des Seuchengeschehens vom BTV-8 in den Jahren 2006 bis 2009 zu beobachten war.

Welche Handlungsmöglichkeiten gibt es?

Entsprechend fragen sich rinderhaltende Betriebe, wie sie ihre Herden schützen können. Denn im Fall einer Infektion drohen den Rinderhaltern wirtschaftliche Schäden durch Behandlungskosten, Leistungseinbußen und unfreiwillige Abgänge. Ein kurzfristig verfügbarer autogener Impfstoff ist mittlerweile wieder vom Markt genommen worden.

Das Elite Magazin sprach u.a. mit Dr. Mark Holsteg (Rindergesundheitsdienst NRW) über Handlungsmöglichkeiten. Lesen Sie mehr unter elite-magazin.de.

Mehr zu dem Thema

top + Willkommensangebot: 3 Monate für je 3,30€

Alle digitalen Inhalte und Vorteile eines top agrar Abos

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.