top agrar plus Neue Weidestrategie

Mob Grazing soll Humusaufbau im Boden stärken

Eine neue Weidestrategie soll mehr Kohlenstoff und Wasser im Boden speichern. Der Ökobetrieb Haus Riswick hat das „Mob Grazing“ erstmals durchgeführt.

Klimawandel, zunehmende Dürreperioden und abnehmende Bodenfruchtbarkeit sorgen auch am Niederrhein für neue Herausforderungen beim Weidemanagement. Deshalb sucht der Ökomilchviehbetrieb vom Versuchs- und Bildungszentrum in Kleve (NRW) nach alternativen Strategien. Üblich war dort eine Kurzrasenweide.

Eine mögliche Antwort auf Dürreperioden, Humusverlust und schwindende Artenvielfalt könnte das sogenannte „Mob Grazing“ sein. Wesentliche Aspekte davon sind: kurzzeitige, gleich­mäßige und intensive Beweidung von Kleinparzellen mit anschließend langen Ruhe- bzw. Regenerationszeiten.

Bekannt ist das Konzept auch unter Begriffen wie holistisches Weidemanagement oder regenerative Rotationsweide. Grundgedanke ist immer ein ganzheitliches Weidesystem, das sich an den natürlichen Bedingungen und Bedürfnissen der Weidetiere sowie der Weide orientiert. Das Konzept soll Klima- und Bodenschutz mit artgerechter Tierhaltung vereinen und die organische Bodensubstanz verbessern.

Weidereste sind erwünscht!

Beim Mob Grazing wird die Herde täglich neu in bereits aufgewachsene Weideparzellen getrieben. Die Kühe verbeißen den oberen Teil der Pflanzen und treten den Rest in den Boden.

So entsteht eine Mulchschicht, die als Nahrungsquelle für Bodenmikroorganismen dient und den Eintrag von organischer Substanz in den Boden fördert. Mit dem Aufbau von Humus soll der Boden mehr Kohlenstoff speichern.

Die Weide wird in einzelne Parzellen unterteilt, um den Weidedruck und die Exkremente gleichmäßig zu verteilen. Der nicht gefressene Teil der Vegetation soll Pflanzenarten und deren Wurzelsysteme fördern (siehe Kasten). Je nach...

top agrar plus

Mit top+ weiterlesen

top agrar
Digital

Jahresabo

117,60 EUR / Jahr

Spare 6% zum Monatsabo

  • Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- und Marktdaten
  • Exklusive Beiträge, Videos und Hintergrundinfos
  • Artikel kommentieren und mitdiskutieren
  • Preisvorteile auf Webinare und Produkte
Jetzt abonnieren
top agrar
Digital

Monatsabo

9,80 EUR / Monat

1. Monat kostenlos

  • Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- und Marktdaten
  • Exklusive Beiträge, Videos und Hintergrundinfos
  • Artikel kommentieren und mitdiskutieren
  • Preisvorteile auf Webinare und Produkte
Jetzt abonnieren
top agrar
Digital + Print

Jahresabo

124,20 EUR / Jahr

Sehr beliebt

  • Alle Vorteile des Digitalabos
  • 12x pro Jahr ein Heft
  • Zusätzliche Spezialteile Rind und Schwein wählbar
  • Kostenlose Sonderhefte
Jetzt abonnieren
Bereits Abonnent?

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zu den Themen Rind + Milch mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.