Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

topplus Tiergesundheit

Mycoplasma bovis richtig vorbeugen

Das Bakterium Mycoplasma bovis ver­ursacht bei Kälbern u. a. Atemwegserkrankung und Mittelohrentzündungen. Eine einwandfreie Haltung und Fütterung kann Erkrankungen vorbeugen.

Lesezeit: 2 Minuten

Mycoplasma bovis ist ein problematischer Erreger, verdeutlichte Dr. Martin Kaske vom Schweizer Kälbergesundheitsdienst beim Tierärztekongress in Leipzig. Der Erreger lässt sich oft auch bei ­gesunden Kälbern nachweisen, macht bei diesen aber keine Probleme.

Tiere, die eine schlechte Abwehrlage haben, z. B. ausgelöst durch ungenügende Kolostrumversorgung, mangelhafte Haltung oder restriktive Fütterung, reagieren mit Symptomen wie Kopfschütteln oder Ohrkratzen. Wenn ein hängendes Ohr auf eine Mittelohrentzündung hinweist, ist eine erfolgreiche Behandlung zu spät.

Newsletter bestellen

Das Wichtigste zu den Themen Rind + Milch mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Übertragung auf verschiedenen Wegen

Der Erreger wird zwischen Herden durch Zukauf von Trägertieren und innerhalb ­einer Herde durch direkten Kontakt z. B. beim Melken, aber auch durch das Vertränken erregerhaltiger Milch oder Aerosole übertragen. Besonders betroffen sind Kälbermast- und Kälber­aufzuchtbetriebe, in denen junge Tiere aus verschiedensten Herkünften zusammenkommen.

Gute Abwehrlage ist der beste Schutz

Für die Behandlung von Kälbern bei einer ­Erkrankungen durch M. bovis stehen nur noch wenige Antibiotika zur Verfügung, da gegen ­einige bereits Resistenzen vorliegen. Als Vorbeugung gegen die Ausbreitung der Erkrankung sind daher insbesondere zwei Faktoren wichtig:

Eine gute Biosicherheit und ein striktes Rein-Raus-Verfahren in Problembetrieben mit der Reinigung aller Betriebsmittel. Dazu gehören z. B. auch die Nuckel in Tränkeautomaten.

Der Fokus auf einwandfreie Haltung und Fütterung sollte in der Aufzucht oberste Priorität ­haben. Denn kräftige und gesunde Kälber haben auch ein gutes Immunsystem.

Mehr zu dem Thema

Seien Sie der Erste der kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + Das Abo, das sich rechnet!

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €!

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.