Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Milchpreis Maisaussaat Ackerboden Rapspreis

Afrikanische Schweinepest

Brandenburg: ASP-Sperrzone III wird aufgehoben

Die EU hat zugestimmt, die Dauer der Sperrzone III im Landkreis Uckermark auf drei Monate zu verkürzen. Ab morgen (8.10) dürfen Schweine von dort wieder frei gehandelt werden.

Lesezeit: 2 Minuten

Gute Nachrichten für schweinehaltende Betriebe in der Uckermark: Am morgigen Samstag (8. Oktober 2022) wird die Sperrzone III im Landkreis Uckermark in Brandenburg vorzeitig aufgehoben. Wie das Verbraucherschutzministerium Brandenburg mitteilt, können Schweinehalter aus diesen Gebieten ihre Tiere ab morgen wieder ohne Einschränkungen vermarkten. Die Sperrzone III wurde am 8. Juli 2022 wegen eines Ausbruchs der Afrikanischen Schweinepest (ASP) in einem Hausschweinebestand eingerichtet. Sie besteht aus einer Schutzzone mit einem 3 km Radius und einer 10 km Überwachungszone.

Bei der Untersuchung der Falltiere aus der Zone konnte kein Zusammenhang zwischen dem Ausbruch in dem Hausschweinbestand und dem lokalen ASP-Seuchengeschehen bei Wildschweinen festgestellt werden. Alle in der Sperrzone III untersuchten Proben lieferten negative ASP-Befunde. Das Land Brandenburg hatte daher bei der EU-Kommission einen Antrag zur Verkürzung der Frist der Sperrzone III von zwölf Monaten auf drei Monate beantragt. Diesen hat die EU-Kommission heute genehmigt.

Das Wichtigste zum Thema Schwein mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Kerngebiet 5 wird ebenfalls aufgehoben

Ebenfalls aufgehoben wird am morgigen Samstag das gemeinsame Kerngebiet (Kerngebiet 5) des Landkreises Oder-Spree und der kreisfreien Stadt Frankfurt (Oder). Auch hier wurde über einen Zeitraum von drei Monaten kein positiver ASP-Fall mehr festgellt. Nach Aufhebung des Kerngebietes 5 wird dieses Gebiet als Weiße Zone, wo der Wildschweinebestand auf ein Minimum reduziert werden soll, um das Kerngebiet 4 weitergeführt. Die verbleibenden Weißen Zonen der Landkreise Oder-Spree und Dahme-Spreewald werden ebenfalls aufgehoben und als Sperrzone II (gefährdetes Gebiet) fortgeführt.

top agrar besser machen. Gemeinsam
Sie sind Schweinehalter oder lesen regelmäßig den top agrar Schweine-Teil und/oder die SUS? Dann nehmen Sie an einem kurzen Nutzerinterview teil.

Mehr zu dem Thema

top + Zum Start in die Maisaussaat keine wichtigen Infos verpassen

Alle wichtigen Infos & Ratgeber zur Maisaussaat 2024, exklusive Beiträge, Videos & Hintergrundinformationen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.