Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

topplus Kooperation

The Family Butchers startet "Reinerts Genuss-Genossenschaft"

In Kooperation mit dem Schlachthof Brand hat The Family Butchers (TFB) sieben Landwirte aus NRW und Niedersachsen dafür gewonnen, in Zukunft gemeinsam das „Reinert HerzensSache“-Konzept umzusetzen.

Lesezeit: 2 Minuten

„HerzensSache 2.0“ nennt Hans-Ewald Reinert, geschäftsführender Gesellschafter bei The Family Butchers (TFB), das neue Projekt, das Anfang 2021 starten soll. Kernpunkte: 100 Prozent antibiotikafreie Aufzucht, eine tierwohlgerechtere Offenstallhaltung sowie die Zusammenarbeit mit erfahrenen Partnern aus der Region, berichtet die Fachzeitschrift Lebensmittelpraxis.

Ein Umdenken hinsichtlich einer ganzheitlich gedachten Wertschöpfungskette bei der Aufzucht von Schweinen soll weiter vorangetrieben werden. Um den Zusammenschluss zwischen den Landwirten, TFB und dem Schlachthof Brand zu besiegeln, gab es eine symbolische Vertragsunterzeichnung von „Reinerts Genuss-Genossenschaft“ in Bad Laer.

Newsletter bestellen

Das Wichtigste zum Thema Schwein mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Das Foto zeigt die Projektteilnehmer (v. l.): Peter Vogel (Landwirt Hof Ehlers), Rainer Ahmann (Landwirt Hof Ahmann), Christian Nettelnstroth (Landwirt Hof Nettlenstroth), Hans-Ewald Reinert (geschäftsführender Gesellschafter bei TFB), Thorsten Lange (Landwirt Hof Lange), Harm Böckmann (Brand Qualitätsfleisch) und Rieke Ehlers (Landwirtin Hof Ehlers).

Neben der 100 % antibiotikafreien Aufzucht steht auch eine tierwohlgerechtere Offenstallhaltung im Fokus des neuen Konzepts. Eine Art Ausfall-Vereinbarung sorgt dafür, dass die Landwirte eine Ausgleichszahlung erhalten, sollte der Fall eintreten, dass die antibiotikafreie Aufzucht bei einigen Tieren nicht gelingt und diese konventionell vermarktet werden müssen.

Das Fleisch für die Range „HerzensSache“ kommt dann nicht mehr wie bisher aus Dänemark, sondern aus Deutschland: „Für uns stand von Anfang fest, dass wir mit deutschen Landwirten zusammenarbeiten wollen, sobald die notwendigen Bedingungen dafür geschaffen sind“, sagte Reinert.

Das Design der „HerzensSache“-Verpackung wird überarbeitet und transportiert die Änderungen prominent. Das Sortiment umfasst zunächst Kochschinken natur, Backschinken, Salami, Mortadella, Schinkenwurst und Graved Lachsschinken. In der Saison folgen Bratwurst-Varianten. Weiterhin sind Neuprodukte im Bereich Wurst sowie Frischfleisch-Artikel in SB und Bedienungstheke in Planung, so die Lebensmittelpraxis.

top agrar besser machen. Gemeinsam
Sie sind Schweinehalter oder lesen regelmäßig den top agrar Schweine-Teil und/oder die SUS? Dann nehmen Sie an einem kurzen Nutzerinterview teil.
3

Bereits 3 Leser haben kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + top informiert ins Frühjahr

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.