Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Bürokratieabbau Maisaussaat Stilllegung 2024

Berechnungsmodell

Ernteplanung: Wie viele Tage habe ich zum Dreschen?

Wie viele Tage im Jahr stehen mir für die Ernte meiner Druschkulturen in meiner Region zur Verfügung? Eine neue, kostenlose Anwendung des KTBL gibt Landwirten darauf eine Antwort.

Lesezeit: 2 Minuten

Die Web-Anwendung „Verfügbare Feldarbeitstage – Mähdrusch“ des Kuratoriums für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e.V. (KTBL) berechnet für Landwirte und Lohnunternehmer die statistisch verfügbaren Mähdruschstunden. Diese sollen als Planungshilfe dienen, um neue Möglichkeiten der Maschinenauslastung zu erörtern, Maschinenkapazitäten abschätzen oder den Investitionsbedarf im Bereich Mähdruschtechnik planen zu können.

Laut KTBL berücksichtigt das System die Aspekte Bodenschutz und Kapazitätsplanung mithilfe von zwei verschiedenen Modellen:

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

  • Ein Modell ermittelt die Erntefähigkeit der Druschfrucht.
  • Ein Modell errechnet die Befahrbarkeit des Bodens in Abhängigkeit der Verfahrenskette, der Bodenart und der Bodenfeuchte.

Gut zu Wissen: Die Web-Anwendung wurde im Verbund aus Daten und Prognosemodellen des Deutschen Wetterdienstes (DWD), des Thünen-Instituts für Agrartechnologie (Projekt SoilAssist) und des KTBL erarbeitet und ist kostenfrei abrufbar. Aktuell kann der Mähdrusch kalkuliert werden. Weitere Feldarbeiten und Kulturen werden fortlaufend ergänzt.

Wie Landwirte ihre Erntetage berechnen können

In der Weboberflächen wählt der Bediener zuerst die Getreide- bzw. Kreuzblütlerart, zu dreschen ist, und die gewünschte Kornfeuchte. Den Erntezeitraum kann er individuell nach seinen Erfahrungen anpassen.

Neben der Region stehen unterschiedliche Bodenarten und Mähdrescher zur Verfügung – diese zwei Bezugsgrößen beeinflussen durch die unterschiedliche Bodentextur, -feuchte und das Maschinengewicht die Anzahl der Befahrbarkeitstage.

Mit wenigen Klicks erhält der Bediener laut KTBL eine Übersicht der verfügbaren Mähdruschstunden und Befahrbarkeitstage für die gewählte Region.

Durch den Einsatz von schweren Maschinen unter feuchten Bodenbedingungen können Schadverdichtungen und irreparable Strukturschäden entstehen, die sich in Folgekosten niederschlagen. Die Ausgabe der verfügbaren Befahrbarkeitstage des Mähdrusches soll für den Bodenschutz sensibilisieren.

Mehr zu dem Thema

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.