Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Milchpreis Maisaussaat Ackerboden Rapspreis

topplus Versicherungen im Winterdienst

Leserfrage: Wer haftet für Schäden beim Schneeräumen?

Wenn es schneit, unterstützen Landwirte gerne beim Schneeräumen. Dabei stellt sich die Frage, welche Versicherung bei möglichen Personen- oder Sachschäden übernimmt.

Lesezeit: 2 Minuten

Frage des top agrar-Lesers

Bei uns in der Gemeinde hat es stark geschneit. Wir Landwirte unterstützen beim Schneeräumen. Nun haben wir uns gefragt, was passiert, wenn wir beim Räumen einen Personen- oder Sachschaden verursachen. Welche Versicherung übernimmt den Schaden?

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Antwort des top agrar-Experten

Unser Experte für diese Leserfrage: RA Michael Schneider von der Dr. Schneider & Kollegen RA-GmbH in Reutlingen

Das sind unterschiedliche Versicherungen, je nach Schadensfall:

Schieben Sie aus Hilfsbereitschaft Dorfstraßen frei, zahlen Sie Schäden am eigenen Schlepper i.d.R. selbst. Bei einem Schaden an fremden Eigentum, wie abgestellten Autos, durch ein zugelassenes Fahrzeug, ist im Regelfall die Kraftfahrzeug(Kfz)-Haftpflicht zuständig - es kommt aber auch hier auf den konkreten Sachverhalt, der zum Schaden geführt hat, an. Wird beispielsweise ein Schaden durch das vom Streuer des Räumfahrzeugs ausgebrachte Streugut verursacht, so muss möglicherweise doch der Versicherer der Betriebshaftpflicht eintreten.

Wenn Sie den Schaden mit einem nicht zugelassenen Räumgerät verursachen, z.B. einem Radlader, greift meist die Betriebshaftpflichtversicherung.

Räumen Sie den Schnee bei sich am Hof im Rahmen Ihrer Eigentümerpflicht und verursachen Sie einen Schaden, greift die Grundbesitzer- oder die Betriebshaftpflichtversicherung. Auf dem Hof müssen Sie öffentlich zugängliche Verkehrswege freihalten, d.h. bei Schnee räumen und streuen. Diese Sicherungspflicht überträgt die Gemeinde per Satzung auf den Grundstückseigentümer.

Wenn Sie schon Lohnarbeiten ausführen und die Gemeinde Sie offiziell beauftragt, den Schnee zu räumen, ist das eine gewerbliche Dienstleistung. Dann springt die Betriebshaftpflicht für Ihr Lohnunternehmen ein.

Tipp: In jedem Fall sollten Sie sich von Ihrem Versicherer bestätigen lassen, dass alle Bereiche (außerhalb der ohnehin bestehenden Kfz-Haftpflicht) abgedeckt sind, in denen Sie tätig werden – sonst zahlen Sie gegebenenfalls selbst.

Fragen Sie uns!

Zusammen mit erfahrenen Experten kümmern wir uns um Ihre Anliegen. Schicken Sie Ihre Frage einfach per E-Mail an leserfragen@topagrar.com oder rufen Sie uns an: 02501 801 6444.

Mehr zu dem Thema

top + Zum Start in die Maisaussaat keine wichtigen Infos verpassen

Alle wichtigen Infos & Ratgeber zur Maisaussaat 2024, exklusive Beiträge, Videos & Hintergrundinformationen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.