Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

Mehr Ertrag mit weniger Dünger

Maisaussaat 2024: Kverneland testet neues Pudama-Säverfahren

Mit dem neuen Pudama-System von Kverneland wird eine Düngerwolke direkt unter dem Maiskorn appliziert. Nach mehreren Vorversuchen legt Kverneland zu dieser Saison erstmals Demoflächen an.

Lesezeit: 2 Minuten

Trotz des regnerischen Frühjahrs 2023, das die Maisaussaat in Deutschland deutlich nach hinten verschoben hat, hat Kverneland nach Fimenangeben seine Demotour für das Maislegeverfahren Pudama gestartet. Das System will bei den Kunden mit einer systematischen und gezielten Punktdüngung bei der Maisaussaat überzeugen.

Bei Pudama wird Kverneland zufolge ein definiertes Düngerdepot unter dem Maiskorn platziert und analog zur Fahrgeschwindigkeit sowie zum Saatabstand in der Furche abgelegt. Der Dünger wird mit einem Luftstrom durch ein neu entwickeltes Düngerschar 5 cm unterhalb und seitlich zum Saatgut abgelegt. Mit dieser Technologie könnten mindestens 25 % der eingesetzten Düngemittel bei gleichbleibend hohem Ertragsniveau eingespart werden, wirbt Kverneland. Man habe das bereits durch mehrere Vorversuche bestätigt.

Newsletter bestellen

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Sieben Versuchsflächen in Deutschland

„Gerade bei größeren Kornabständen liegt bei der konventionellen Banddüngung sehr viel Dünger in den Zwischenräumen von zwei Saatkörnern, welcher von der Pflanze nicht effektiv genutzt wird. Bei Pudama wird das definiert abgelegte Düngerdepot komplett von der jungen Pflanze genutzt, der Dünger wird effizient ausgenutzt und nicht ausgewaschen“, erklärt Andreas Potthast.

Insgesamt sieben Versuchsflächen hat das Team in ganz Deutschland mit der Optima TFprofi SX mit Pudama-Ausstattung angelegt. In Kiel, Bremen, Einbeck, Würzburg und bei Regensburg haben Landwirte ihre Flächen für den Versuch zur Verfügung gestellt. Am Heimatstandort in Soest wurden sogar zwei Flächen mit dem System gelegt. „Wir wollen unterschiedliche Standorte und verschiedene Regionen miteinander vergleichen, damit wir möglichst aussagekräftige Ergebnisse erzielen können“, so der Produktmanager für Sätechnik Andreas Potthast.

Direkter Vergleich Pudama und Banddüngung

„Auf den Versuchsflächen legen wir sowohl mit dem Pudama-System als auch mit der Banddüngung, damit wir mögliche Unterschiede direkt vergleichen können. Zusätzlich variieren wir bei beiden Alternativen die Düngermenge“, so der Produktmanager.

„Wir legen pro System vier Varianten an; die Kontrolle, 100 %, 75 % und 50 % der jeweiligen Düngermenge.“ Im Verlauf des Sommers werden die Versuchsflächen immer wieder untersucht und möglich Unterschiede festgehalten. Zudem wird mit unabhängigen Forschungsinstituten vor Ort zusammengearbeitet, welche die Versuche begleiten.

Die Kverneland Optima TFprofi SX mit Pudama-Ausstattung wird auf der Agritechnica zu sehen sein und zur Saison 2024 im Markt angeboten werden.

Mehr zu dem Thema

Seien Sie der Erste der kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + Das Abo, das sich rechnet!

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €!

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.