Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Europawahl 2024 DLG-Feldtage 2024

Mehr Fördermittel

Hessen erneuert das Förderangebot im Bereich Digitalisierung

Landwirte aus Hessen können ab sofort noch stärker Fördermittel für die Digitalisierung des Betriebes beanspruchen. Besonders Precision Farming will das Land vorantreiben. Die Frist endet am 30.11.23.

Lesezeit: 2 Minuten

Hessen fördert ab sofort noch stärker die Landwirte, die ihre Betriebe ressourcenschonend und effizient bewirtschaften wollen. Dazu hat das Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV) die Förderrichtlinien nach zwei Jahren überarbeitet. Ein besonderer Fokus liegt auf neuer Technik rund um Precision Farming.

Was ist neu für hessische Landwirte?

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Ab sofort sind folgende Maßnahmen förderfähig:

  • Lenksysteme,
  • Spezialdrohnen für den Einsatz in der Landwirtschaft, dem Garten- und Weinbau,
  • Wiegesysteme und digitale Messeinrichtungen (z.B. Wetterstationen, Wasseruhren),
  • Ausstattung zur Nutzung von satellitengestütztem Internet,
  • digitales Betriebsmanagement für Direktvermarkter (z.B. digitale Kassensysteme),
  • digitale Formate und Medien in der Direktvermarktung (z.B. Social Media),
  • Robotertechnologie und Sensortechnik, soweit diese nicht bereits in den bisher förderfähigen Angeboten enthalten sind.

Ab und bis wann muss der Antrag gestellt sein?

Den Antrag können Landwirte ab sofort beim Regierungspräsidium Gießen stellen. Die Frist ist der 30. November 2023. Dabei ist die Antragstellung aufgrund eines Systemwechsels aktuell nur in Papierform möglich. Weitere Informationen finden sie beim LLH.

Was fördert das Land Hessen bereits?

Das hessische Ministerium fördert den Erwerb von Agrarsoftware, den Einsatz von Sensor-Technologie zur organischen und mineralischen Düngung sowie die Verwendung digitaler Hack- und Pflanzenschutztechnik zur Reduzierung des Pflanzenschutzmitteleinsatzes. Außerdem unterstützt es den Kauf digitaler Systeme zur Überwachung des Gesundheitszustandes von Nutztieren und die Beratung zur Digitalisierung von Geschäftsprozessen sowie Produkten und Dienstleistungen.

Die Bilanz der bisherigen Förderung

Seit dem Beginn der Förderung im Jahr 2021 haben bereits 148 Anträge eine Zusage erhalten, mit einem Investitionsvolumen von etwa 3 Mio. Euro und Zuschüssen in Höhe von 1,1 Mio. Euro.

Mehr zu dem Thema

top + Willkommensangebot: 3 Monate für je 3,30€

Alle digitalen Inhalte und Vorteile eines top agrar Abos

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.