Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

BayWa in Insolvenzgefahr Ernte 2024 GAP-Vereinfachungen

Förderung ab 2024

Auch bei Frost: Wärmepumpen leisten mehr als bisher angenommen

Gute Nachricht: Auch bei kalten Temperaturen unter 0 °C sollen Wärmepumpen noch effizienter sein als klassische Heizungen. Gegenteilige Behauptungen seien gezielte Desinformation, so Forscher.

Lesezeit: 2 Minuten

Wärmepumpen sind effektiver als gedacht. Selbst bei extrem niedrigen Temperaturen sollen sie mehr als doppelt so effizient sein wie Öl- oder Erdgasheizungen, fanden u.a. Forscher der Universität Oxford heraus.

Selbst bei - 30 Grad sei die Leistung noch höher als bei Öl- und Gasheizungen, heißt es. Und bei den hierzulande eher üblichen Temperaturen knapp unter null Grad Celsius seien sie zwei- bis dreimal effizienter als Öl- und Gasheizungen. Damit sind Wärmepumpen für fast alle Haushalte in Europa geeignet, lautet das Fazit.

Das Wichtigste zum Thema Energie freitags, alle 4 Wochen per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Fachleute, die sieben Feldstudien ausgewertet hatten, prangern in dem Zuge gezielte Desinformations-Kampagnen an. Es seien in der Vergangenheit Zweifel gesät worden, ob sie bei kaltem Wetter funktionierten, zitiert der Spiegel einen Thinktank. Da die Menschen nicht viel über Wärmepumpen wüssten, sei es sehr leicht, ihnen Angst zu machen.

Auch das Argument, dass Wärmepumpen extrem viel teurer seien, sei mittlerweile entkräftet. Eine WWF-Studie von Prognos belege, dass die klimafreundlichen Heizungen über die Dauer ihrer Nutzung insgesamt günstiger seien als etwa fossile Gasheizungen. Grund ist die geplante staatliche Förderung, die selbst bei der niedrigsten Stufe am Ende vorteilhaft sein soll.

Im neuen Heizungsgesetz plant die Bundesregierung ab 2024 für den Einbau einer Wärmepumpe eine Grundförderung von 30 % der Investitionskosten, wobei die förderfähigen Investitionskosten auf 30.000 € für ein Einfamilienhaus begrenzt werden. Für frühzeitige Umrüstungen gibt es einen zusätzlichen Geschwindigkeitsbonus von 20 %.

Mehr zu dem Thema

top + Ernte 2024: Alle aktuellen Infos und Praxistipps

Wetter, Technik, Getreidemärkte - Das müssen Sie jetzt wissen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.