Flexible Biogasanlagen

Neuer Hinweis: Flexprämie für Satelliten-BHKW

Im top agrar-Interview erklärt Dr. Stefan Rauh, Geschäftsführer beim Fachverband Biogas, welche Auswirkung der neue Hinweis für flexible Biogasanlagen hat.

Die Clearingstelle-EEG hat kürzlich einen wichtigen Hinweis bezüglich Flexibilitätsprämie für Biogasanlagen veröffentlicht. Worum geht es?

Rauh: Die Clearingstelle hat sich mit der Frage beschäftigt, ob rechtlich eigenständige Satelliten- und Biomethananlagen durch Zubau eines BHKW flexibilisiert werden und die Betreiber dafür die Flexibilitätsprämie erhalten können. Nach dem neuen Hinweis können Betreiber die Flexibilitätsprämie in Anspruch nehmen, wenn das Satelliten- oder Biomethan-BHKW mit dem zugebauten BHKW eine Anlage bildet. Dazu muss sich das Satelliten- oder Biomethan-BHKW mit dem zugebauten BHKW in (unmittelbarer) räumlicher Nähe befinden und zusätzlich eine funktionale Einheit bilden. Die Entscheidung der Clearingstelle liefert zudem Anhaltspunkte für das Vorliegen der (unmittelbaren) räumlichen Nähe einerseits und der funktionalen Einheit andererseits.

Wann liegt eine funktionale Einheit bzw. räumliche Nähe vor?

Rauh: Eineunmittelbare...


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Die EU-Kommission hat das EEG 2021 genehmigt und damit auch die für flexible Biogasanlagen so wichtige Förderung für die Flexibilisierung. Andere Regelungen sind dagegen noch offen.

Biogasanlagenbetreiber hängen bezüglich Flexzuschlag immer noch in der Luft. Trotz Nachbesserung des Gesetzgebers verletzt das EEG 2021 den Gleichheitsgrundsatz, so die Beschwerdeführer.

Auf einem Webinar des Fachverbandes Biogas stellten Strommarktexperten und Praktiker ihre Erfahrungen mit der flexiblen Fahrweise vor. Ihr Fazit: Die Stromvermarktung war noch nie so lukrativ.