Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Fruchtfolge 2025 Afrikanische Schweinepest Hochwasser

topplus Leserfrage

Rückbauabsicherung bei Freiflächen PV – wie hoch?

Verpachten Sie eine Fläche für Freiflächenphotovoltaikanlagen, sollten Sie im Vertrag eine Rückbausicherung aufnehmen. Unser Experte erklärt, wie hoch diese sein sollte und was Sie beachten müssen.

Lesezeit: 2 Minuten

Frage:

Ich möchte eine Fläche für Freiflächenphotovoltaik verpachten. Wie hoch sollte die im Pachtvertrag festgelegte Rückbauabsicherung sein?

Das Wichtigste zum Thema Energie freitags, alle 4 Wochen per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Antwort:

Wie hoch die Rückbauabsicherung ausfallen muss, kann man nicht pauschal beantworten. Wichtig ist, dass die Absicherung insolvenzsicher erfolgt, z. B. über eine selbstschuldnerische Bankbürgschaft eines Kreditinstituts.

Zudem ist es entscheidend, die Höhe der Absicherung wegen der sehr langen Vertragslaufzeiten von bis zu 30 Jahren nach gewissen Zeitabständen objektiv überprüfen zu lassen.

Die Kosten für den Rückbau und etwaige Restwerte der verbauten Materialien können sich in dieser Zeit schließlich erheblich verändern. Bei aktuellen Vertragsabschlüssen werden üblicherweise Beträge zwischen 5.000 und 10.000 € pro Hektar mit PV-Anlagen bebauter Fläche vereinbart. Teilweise wird die Bürgschaftshöhe auch auf die installierte Leistung in kWp abgestellt.

Es ist übrigens nicht zu beanstanden, wenn der Pächter eine Rückbaubürgschaft, die er im Rahmen der Genehmigung der Anlage für die öffentliche Hand bereitstellen musste, auf die vertragliche Bürgschaft anrechnet. Ist die im Pachtvertrag vereinbarte Rückbausicherung höher als die behördlich geforderte, muss die Differenz nachgesichert werden. Der Pächter muss zudem nachweisen, dass die Bürgschaft gegenüber der öffentlichen Hand auch tatsächlich gestellt wurde.

Unser Experte:

Rechtsanwalt Mandus Fahje, Schwerin

Mehr zu dem Thema

top + Schnupperabo: 3 Monate für je 3,30€

Zugriff auf alle Inhalte auf topagrar.com | Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- & Marktdaten

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.