Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Europawahl 2024 DLG-Feldtage 2024

topplus Geflügeltagung Haus Düsse

Wie sehen Hühner die Welt?

Das Sehen von Mensch und Geflügel unterscheidet sich. Noch gibt es keine für das Tier passende Messgröße, um die Lichtverhältnisse im Stall richtig beurteilen zu können.

Lesezeit: 3 Minuten

Wenn der Geflügelhalter prüfen will, ob die Beleuchtung im Hühnerstall auf die Bedürfnisse seiner Tiere abgestimmt ist, muss er sich bislang auf die Messung der Beleuchtungsstärke verlassen. Diese gibt an, wieviel Licht auf eine bestimmte Fläche fällt. 20 Lux werden beispielsweise im Tierbereich gefordert.

Licht ist eine wichtige Kenngröße, denn es wirkt sich auf das Wohlbefinden und die Tiergesundheit aus.

Huhn kann mehr sehen

Die an den Menschen angepasste Maßeinheit Lux kann nicht uneingeschränkt auf das Sehen des Geflügels übertragen werden. Denn die Beleuchtungsstärke ist eine Planungsgröße, gibt aber keinen Helligkeitseindruck wider.

Geflügel nimmt seine Umwelt nämlich anders wahr als der Mensch. Es gibt einige wichtige Unterschiede:

  • Hühner haben vier Zapfen für das Farbsehen, der Mensch nur drei.

  • Hühner sehen auch im UV-Bereich.

  • Weil beim Huhn die Augen weiter außen stehen, hat Geflügel ein Gesichtsfeld von bis zu 360° (Hühner haben 300°).

  • Geflügel hat ein gutes Bewegungssehen und nimmt mehr als 100 Einzelbilder pro Sekunde (Menschen nur 50 bis 60 Bilder) wahr. Dies ist der Grund, warum manche Leuchten aus Sicht des Menschen Dauerlicht ausstrahlen, das Huhn aber Flackerlicht sieht.

Um dem Huhn besser gerecht zu werden, wurde vor einiger Zeit die Einheit „Gallilux“ entwickelt. Diese bewertet das Sehvermögen nach der Hellempfindlichkeit des Geflügels und ist somit etwas näher dran an dessen wirklichen Sehvermögen. Dies erläutertete Dr. Daniel Werner von der LWK Nordrhein-Westfalen auf dem NRW Geflügeltag auf Haus Düsse.

Gallilux beinhaltet zwar UV-Anteile, weist aber auch einige Schwächen auf. So könne aus einzelnen Empfindlichkeiten der Photorezeptoren nicht auf eine gesamte Hellempfindlichkeit aufsummiert werden. Die neuronale Verschaltung und weitere Informationsverarbeitung ist unbekannt. „Wahrnehmung hat auch etwas mit Erfahrung zu tun“, erklärte Werner.

Licht kommt stets von oben

Wenn es um die Beurteilung der Beleuchtung gehe, sei eine einfache und komfortable Messung für Landwirte wichtig, so Werner. Daher plädiert er vorerst dafür, auf die Grundgröße Beleuchtungsstärke zu vertrauen – wohlwissend, dass damit Fehler gemacht werden.

Eine gute Basis sei es, in Bodennähe zu messen. Weil Licht immer von Oben kommt, ist das Auge evolutionsbedingt darauf ausgelegt. Von der Ermittlung der mittleren Beleuchtungsstärke, hält Werner nichts. Statt den Messkopf in verschiedene Richtungen zu halten, empfiehlt Werner daher, nur das Licht von Oben zu erfassen.

Zur regelmäßigen Kontrolle reichten fünf bis zehn über den Stall verteilte Messpunkte aus. Ansonsten sind 30 Messpunkte pro Raum eine gute Größenordnung.

Zur Messung der Beleuchtungsstärken sollte die Grundfläche des Raumes in möglichst quadratische Teilflächen aufgeteilt werden. Direkt unter den Leuchten darf nicht gemessen werden, weil dies nur Maximalwerte ergibt. Eine Empfehlung von licht.de lautet, bei einer Raumlänge von 50 m eine Abstand der Messpunkte von 3 m zu wählen.

Die Messpunkte sollten zueinander immer den gleichen Abstand haben. Direkt an der Wand sollte jedoch nicht gemessen werden. Es gibt noch viel Unwissen Die Lichtqualität müsse, so Werner, nach dem Farbeindruck sowie der Flimmerfreiheit bewertet werden. Um dem Sehvermögen des Geflügels zu entsprechen sei die Bestrahlungsstärke mit einzubeziehen. Erste Konzepte sind vorhanden, jedoch besteht weiterhin sehr großer Forschungsbedarf .

Mehr zu dem Thema

top + Willkommensangebot: 3 Monate für je 3,30€

Alle digitalen Inhalte und Vorteile eines top agrar Abos

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.