Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

Hilfen für Waldbesitzer

Bisher schon 50.500 Anträge auf Waldprämie

Die Waldbesitzer greifen zu der von der Bundesregierung ausgeloben Waldprämie. Bisher sind mehr als 10% der Mittel beantragt.

Lesezeit: 2 Minuten

Ende November 2020 startete das Antragsverfahren für die von der Bundesregierung ausgelobte Waldprämie. Bisher sind bei der zuständigen Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) schon 50.500 Anträge für Waldprämie eingegangen, berichtete Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner am Montag vor der Presse in Berlin. Davon seien 30.000 Anträge vollständig.

Bereits 60 Mio. € Waldprämie seien schon an die Waldbesitzer ausgezahlt, so Klöckner weiter. Das entspricht etwa 12 % der zur Verfügung stehenden Summe. Die Nachhaltigkeitsprämie Wald, so wie sie offiziell heißt, ist mit 500 Mio. € ausgestattet. Waldbesitzer erhalten 100 €/ha, wenn eine PEFC-Zertifizierung vorliegt und 120 €/ha bei FSC- oder Naturland-Zertifizierung.

Newsletter bestellen

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Die gestellten Anträge entsprechen laut Klöckner rund 3,3 Mio. ha Waldfläche. Für 2000 ha ist die Waldprämie bereits komplett fertig und ausgezahlt.

Die Antragsfrist für die Prämie endet erst am 30. Oktober 2021. Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) empfiehlt, die Anträge in den nächsten Monaten zu stellen. Die Antragsbearbeitung erfolge nach Eingang und Vorlage aller Unterlagen.

Einen Antrag auf die Waldprämie stellen können alle privaten und kommunalen Waldbesitzer, denen mindestens ein Hektar Waldfläche gehört. Es können also sowohl natürliche als auch juristische Personen wie Forstbetriebe oder Kommunen die Waldprämie beantragen.

Die Waldprämie soll zum größten Aufforstungsprojekt in der Bundesrepublik werden. Sie ist ein Teil des Corona-Konjunkturpaktes „Wald & Holz“ in Höhe von insgesamt 700 Mio. €. Die restlichen 200 Mio. € sind vorgesehen für Investitionen in die moderne Forst- und Holzwirtschaft und um das Bauen mit Holz zu fördern. Hinzu kommt ein von der Rentenbank abgewickeltes Investitionsprogramm Wald in Höhe von 50 Mio. €, mit den Investitionen in IT-Hard- und Software, Maschinen, Geräte, Anlagen und Bauten, die in der nachhaltigen Forstwirtschaft und der mobilen Holzbearbeitung zum Einsatz kommen, gefördert werden. Es ist allerdings bereits seit Dezember 2020 ausgeschöpft.

Hier geht es zum Online Antrag: https://www.bundeswaldpraemie.de/online-antrag

Mehr zu dem Thema

1

Bereits 1 Leser haben kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + Das Abo, das sich rechnet!

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €!

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.