Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Ernte 2024 Vereinfachungen für 2025 Pauschalierung

Ackercatering

Ernterezepte: Schnelle Küche für stressige Tage

Diese sechs Rezepte gehen schnell von der Hand und schmecken der ganzen Mannschaft.

Lesezeit: 7 Minuten

In der Ernte muss das Kochen zügig gehen. Wir haben bewährte Rezepte zusammengestellt:

Snack für zwischendurch: Die Hot-Dog-Wraps kann man im Getränkebecher super mit auf den Trecker nehmen.

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Die perfekte Mischung aus Brot, Käse und Fleisch: Das gefüllte Fladenbrot ist eine warme Mahlzeit, die sich super transportieren lässt.

Herzhaftes für auf die Hand: Das Kartoffel-Focaccia ist besonders saftig und verbreitet einen Hauch Italien an sonnigen Erntetagen.

Hack geht immer: Die Blätterteigecken mit Hackfleisch kann man blecheweise backen und zügig in die richtige Portionsgröße schneiden.

Last Minute Idee für das Abendbrot am Küchentisch: Der schnelle Krautsalat wird einfach mit heißem Dressing übergossen und muss nicht geknetet werden. Strammer Max mit Brot, Schinken und Ei macht die Männer satt.

Pepp fürs Mineralwasser: Trinken ist wichtig. Kommt der Zitronensirup mit in die Wasserflasche, schmeckts gleich viel besser.

Hot-Dog-Wraps

Für 6 Portionen

Zutaten

200 g Eisbergsalat

2 Tomaten

200 g Schmand

2 TL Senf

1 TL Honig

6 große Tortilla-Wraps

200 g Essiggurkenscheiben

6 Wiener Würstchen

6 EL Röstzwiebeln

Ca. 1/2 TL Salz und 1 Prise Pfeffer

Zubereitung

Den Eisbergsalat waschen und trocken schütteln. Den Salat in Streifen schneiden. Die Tomaten waschen, vierteln und den Strunk entfernen. Mit einem Löffel die Kerne herausschaben. Das Fruchtfleisch würfeln.

Den Schmand mit dem Senf und dem Honig verrühren. Die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Eine Pfanne erhitzen und die Wraps einzeln für ca. 30 Sekunden von beiden Seiten darin erwärmen.

Die Wraps mit der Soße bestreichen. Mit dem Salat, den Tomatenwürfeln und den Gurkenscheiben belegen. Jeweils ein Würstchen in den Wrap legen und mit den Röstzwiebeln bestreuen. Die Tortilla an beiden Seiten bis zur Wurst einschlagen, damit später die Füllung nicht herausfällt. Dann von einer Seite her aufrollen. Fest andrücken und mit einem Messer halbieren.

Tipp: Belegen und rollen Sie die Wraps einzeln. Sobald sie wieder erkalten, verhärtet sich der Teig.

Gefülltes Fladenbrot mit Käse, Schinken und Gemüse

Zutaten

1 Fladenbrot, 125 g Kräuterbutter

200 g Kochschinken

300 g Champignons, 200 g Gouda

5 Rispentomaten

2 Bund Lauchzwiebeln

Salz, Pfeffer

Zubereitung

Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Das Fladenbrot quer halbieren und von beiden Seiten mit der Kräuterbutter bestreichen.

Die obere Brothälfte zur Seite legen. Den Kochschinken auf der unteren Brothälfte verteilen. Die Champignons in Scheiben schneiden und fächerartig auf den Kochschinken legen. Den Gouda reiben und auf den Pilzen verteilen. Die Tomaten waschen, trockentupfen und in dünne Scheiben schneiden. Dann auf den Käse legen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Lauchzwiebeln waschen, putzen und in Ringe schneiden. Über den Tomaten verteilen. Die obere Hälfte des Fladenbrots auflegen und das gesamte Brot in Alufolie einwickeln. Im Back-ofen für 40 Minuten backen.

Tipp: Sie können das Fladenbrot auch vor dem Backen portionieren und jedes Stück einzeln in Alufolie wickeln. Das erleichtert später den Transport.

Kartoffel-Foccacia mit Cherrytomaten

Für 6 Portionen

Zutaten

250 g mehligkochende Kartoffeln

25 g Hefe, 1 TL Zucker

150 ml Wasser

450 g Mehl

1 TL Salz

4 EL Olivenöl

250 g Cherrytomaten

200 g Feta

100 g Schinkenwürfel

Frischer Thymian

Zubereitung

Für den Teig die Kartoffeln in einem Topf mit Salzwasser weich kochen. Etwas auskühlen lassen, pellen und noch heiß durch die Kartoffelpresse drücken. Die Hefe und den Zucker in lauwarmem Wasser auflösen. Gemeinsam mit dem Mehl, dem Salz und dem Olivenöl zu den Kartoffeln geben und mit den Knethaken zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Den Teig zu einer Kugel formen, mit etwas Mehl bestäuben und zugedeckt an einem warmen Ort aufgehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Die Tomaten waschen und halbieren. Den Feta in Würfel schneiden. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Den Teig mit den Händen auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und dann in sechs gleich große Stücke teilen. Die Stücke mit dem Nudelholz zu ca. 1 cm hohen Fladen formen. Auf das Backblech legen und unregelmäßig mit dem Finger eindrücken. Die Tomatenhälften in die so entstandenen Mulden drücken. Den Feta und die Schinkenwürfel auf den Focaccias verteilen. Den Thymian abzupfen und ebenfalls darauf verteilen. Noch einmal ca. 15 Minuten aufgehen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen. Die Focaccias für 25 Minuten backen. Fürs Picknick zum Beispiel in Butterbrottüten transportieren und servieren.

Tipp: Das Gebäck schmeckt auch sehr gut mit in Öl eingelegten Tomaten.

Blätterteig-Ecken mit Hackfleisch

Für einen Backrahmen, ca. 20 x 25 cm

Zutaten

500 g Schweinehack

3 EL Paniermehl

4 Eier

Salz, Pfeffer, Paprikapulver

1 Zwiebel

1 kleine rote Paprika

100 g Gouda

450 g Blätterteig als Platten

Thymian, Majoran

Zubereitung

Den Backofen auf 220 °C vorheizen.

Das Hackfleisch mit dem Paniermehl, einem Ei, Salz, Pfeffer und dem Paprikapulver gründlich in einer Schüssel vermengen.

Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Paprika waschen und entkernen. In Würfel schneiden. Den Käse ebenfalls würfeln. Das Gemüse und den Käse mit dem Hackteig vermengen.

Den Blätterteig antauen lassen. Die Scheiben aneinander legen und andrücken. Drei Scheiben Blätterteig zurücklassen.

Einen Backrahmen und die Fettpfanne einfetten und mit dem Blätterteig auslegen. Die Hackmasse darüber verteilen.

Die restlichen Eier verquirlen und mit Thymian und Majoran würzen. Etwas Ei zum Bestreichen zur Seite stellen und die Masse über das Fleisch gießen.

Die zurückgelassenen Blätterteigscheiben in Streifen schneiden und den Kuchen damit belegen. Mit etwas Ei bestreichen und im Ofen für 40 bis 50 Minuten knusprig braun backen.

Schneller Krautsalat

Zutaten

1 Kopf Weißkohl (ca. 1 kg)

200 ml Rapsöl

200 ml Kräuteressig

200 g Zucker

1 TL Salz, ½ TL Pfeffer

1 TL Senf, ¼ TL gekörnte Brühe

Zubereitung

Den Kohl putzen, vierteln und vom Strunk befreien. In feine Streifen hobeln und in eine große Schüssel geben. Für die Marinade das Öl, den Essig, den Zucker, das Salz, den Pfeffer, den Senf und die Brühe in einen Topf geben und aufkochen. Die heiße Marinade über den Weißkohl geben. Alles gut miteinander vermengen, mit einem Teller beschweren und mindestens drei Stunden kaltstellen.

Im Kühlschrank hält der Salat bis zu eine Woche lang. Er schmeckt gut zu Grillfleisch und Baguette oder Braten.

Strammer Max

Für 2 Portionen

Zutaten

2 Scheiben Graubrot

30 g Butter

8 Scheiben geräucherter Schinken

2 Saure Gurken

2 Scheiben Käse, z. B. Emmentaler

1 TL Sonnenblumenöl

4 Eier

Salz, Pfeffer

Zubereitung

Den Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Die Brotscheiben mit der Butter bestreichen. Mit je zwei Scheiben Schinken belegen. Die Gurken in dünne Streifen schneiden und verteilen. Mit den Käsescheiben abschließen. Im Ofen ca. 10 Minuten überbacken, bis der Käse geschmolzen ist.

Eine Pfanne auf dem Herd erhitzen. Das Öl hineingeben und die Eier braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Auf die überbackenen Brote legen.

Tipp: Die Gurken z. B. durch Röstzwiebeln ersetzen. Die Eier je nach Geschmack von beiden Seiten braten.

Leckere Alternative: Pumpernickel oder Schwarzbrotscheiben mit Butter beschmieren und mit geräuchertem Schinken, Röstzwiebeln und Käse belegen. Bei mittlerer Hitze in einer Pfanne geben. Mit einem Deckel verschließen und ca. fünf bis sieben Minuten schmoren bis der Käse geschmolzen ist.

Zitronen-Sirup

Für 500 ml Sirup

Zutaten

3 bis 4 unbehandelte Zitronen

1 unbehandelte Orange

½ Bund Zitronenmelisse

200 g Rohrzucker

200 ml Wasser

Zubereitung

Die Zitronen und die Orange abwaschen. Die Schale der Orange und die Schale einer

Zitrone abreiben. Den Saft

der Orange und der Zitronen auspressen. 100 ml vom

Orangensaft und 200 ml vom Zitronensaft abmessen.

Die Zitronenmelisse abbrausen, trocken tupfen und in feine Streifen schneiden.

Den Zucker mit dem Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und rühren, bis er sich aufgelöst hat.

Den Zitronen- und Orangensaft und die Zitronenmelisse zugeben und erneut aufkochen. Durch ein Sieb abseihen. Noch heiß in eine saubere Flasche füllen und luftdicht verschließen.

Den gekühlten Sirup mit reichlich Eiswürfeln und frischen Zitronenscheiben in Gläsern oder einer Karaffe servieren. Nach Belieben mit Wasser, Tonic Water oder Sekt auffüllen.

Tipp: Sie können den Sirup auch mit normalem, hellem Haushaltszucker kochen. Dabei verliert er aber sein leicht karamelliges Aroma.

An einem kühlen, dunklen Ort hält sich der Sirup verschlossen für ca. drei Monate.

Mehr zu dem Thema

top + Ernte 2024: Alle aktuellen Infos und Praxistipps

Wetter, Technik, Getreidemärkte - Das müssen Sie jetzt wissen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.